Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

<UD c 587 ) 
ft bey dem sogenannten Dreckwerck, hinter dem Siechenhof, ein Acker groß. Zwey 
tes, eine Wiese beymMeßingshos, zwischen gnädigster Herrschaft und dem JostWal- 
bürg, 4 Acker groß. Drittens, 2z Acker Erbland^im Ochshäußer Feldmarck am Lim 
denderge. Viertens, ein Acker Land in dreyen Stücken bestehend, im Bettenhäußer 
Feldmarck am Lindenberge gelegen, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung ver- 
kauffen Wer zu einem oder dem andern Stück Lust hat, beliebe sich bey dem Zobels 
müller Mstr. Widdekind in Bettenhaussen zu melden. 
10) Es ist der Lohgerber Hr Heinemann und die Wittwe Eskuchin willens , ihren vor 
dem Möllerthor an der Ahne gelegenen Plah, wo die Lohgerberey gestanden, beliebst 
einer Berechtigung einer Lohmühle, an den Meistbietenden zu verkaufst» Wer dazu Lust 
hat, kan sich beym Lohgerber Hrn. Heinemann, oder bey der Wittwe Eskuchin melden. 
11) Es wollen die Küstmschen Erben, ihren vor dem Ahnaberger Thor gelegenen Garten 
verkauften und sind über voriges Gedott derer szs. Rthlr. 15 Rthlr. mehr, mithin zu, 
sammen Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, be 
liebe sich bey denen Erben zu melden. . 
!2) Es ist ein vor dem Abnaderger-Thor, zwischen dem Beckermeister Fuhrhans und den 
Bramerischen Erben gelegener Garten zu verkauften, und kan nach Begehren dis Helste 
der Kausgelder drauf stehen bleiben. 
iz) Es soll des hiesigen Bürgers und Schumacher Kipps Behausung, in der langen Schen- 
ckelgasse,zwischen Ernst Pfannkuchen und dem Zimmermeister Meyerhöffer gelegen, von 
Obrigkeit und Amtswegen an den Meinstbietenden verkauft werden. Wer nun darauf 
biethen will, der kan sich auf Donnerstag den 28ten Februar schierskünftigen Jahrs, als 
welcher ein für allemahl pro rermi-o darzu bestimmt ist, vor hiesigem Stadt-Gericht 
Vormittags 10 Uhr angeben und sein Gedott thun, wird Ihm Kauffs gestattet werden. 
Sign. Cassel den zten vecembr. 1764. 
ex Ommiüione 8en3M5 I. *£>. Stietz. 
14) Es soll des Conrad Papens zu Wahlershausen, sein Acker Erbiand im Brimmelbach 
zwischen Ihm selbst und Johannes Wimmelt gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf biethen will, der kan 
sich in dem darzu ein für allemahl auf Donnerstag den ?ten Februar des schierskünftigen 
l?6sten Jahrs auf hiesigem Land,Gericht angeben. Cassel den 2oten Novembr. 17^4. 
Fürst!. Hessisch. Land-Gericht daselbst. f 
i s) Es soll des Barthold Liebehenzen Wittib zu Wolfsanger, ihr von Conrad Gross er- 
- kauftes Viertels - Hufen Land nebst anderthalben Acker Erbland am Lohr, zwischen Jo 
hannes Moh, und Johannes Kayser gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an deck 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf biethen will, der kan stch 
in dem dazu ein für allemahl auf Äontag den rsten kebruano a. t. anberahmten ^csta^ 
tions-Tenmn auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 28 ten Novembr. 1764. 
Fürst!. Hessisch. Land-Gericht daselbst. 
16) ES ist die Wittib Eskuchin aus der Oberneustadt gesonnen, ihren neben derWeinber- 
gee
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.