Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

C 488 ) 
9) Auf Serenissimi Xostri Hochfürstl. Durchlaucht höchsten Befehl, soll nach dem Beyspiel der Chur, 
Sächsischen und Chur Braunschweigischen Post Taxa, auch in hiesigen Hochfürsil. Landen, von inste» 
henden >76)ten Jahr an, vor ein Pferd zu Extra-Post, mehr nicht als'nach dem atlenFuß « 8 ggr. 
, Undvon einem Passagier, welcher milder ordinaimi Post reyset, statt der bisherigen 7 ggr. htokbnff- 
ttg nur von jeder Meile « 6 ggr. bezahlt und erhoben werden; So sollen auch die Postillons, welche 
die ordinäre» Posten führen, von jeder Person nicht mehr als 2 ggr. von jeglicher Station an Tunckr 
Geld zu fordern befugt seyn; Dahingegen verbleibt cs, nach ebenmäßigem Verhalt in denen Nachbar» 
lichen Landen, in Ansehung der Couriers und Stassetten, bey der den ayten Nov. letzt verwichem 
Jahrs, ausgegangenen Tax-Verordnung: Wornach sich also dre Reysende und sämtliche post Acmtere, 
Station es und Bediente, auch die Postillons zu richten haben. Cape! den >7ten Sextembris 1764. 
Hochfürsil. Heßijches Ober-Posi-Amt hierftlbst. 
10) Auf Befehl Hochfürsil. Kriegs und vomaineN'Cammer soll der Frucht Brandtewrin vom iten Octt» 
bris an, das Maas zu 14 Alb. von allen Schencken alhier verkaufst werden, welches Jedermann be 
kannt gemacht wird. > E R. Starckloff, Joh. Ch. Gleim. 
11) Es hat der Bauaufseher Hr. Ludovici. sein in der Obersten Gaffe gelegenes Wohnhaaß um eint Sum» 
ma Geldes verkauft, wer daran einige Bcfugniß zu haben glaubt. wolle sich Zeit Rechtens melden. 
ir) Es haben des Nachrichter Rathmans Erben ihren alhier vor der Unter-Neustadt. zwischen Herr» 
Schulzen und der Contrelcarpe gelegenen Garten, um eine gewisse Summa Geldes velkauft. Wer 
nun etwas daran zu prLtendiren hat , kan sich Zeit Rechtens an behñrigem Orte melden. 
13) Nachdem in dem 41 sien Stück der Eaffelis. Zeitung bekannt gemacht worden, daß das denen Trottifchkii 
Kindern zust-hende Wahlbausische Lehnguth zu verkaufst» und sich dcßfalls der Käuffer bey dem Hern, 
von Amelunxen zu Börlinghausen zu melden harte. So wird aber dcm Publico hiermit intirniret, 
daß sothanes Guths Verkauf gegen der Trotiischen Kinder Vormünderin Wissen und Willen angezeiqi 
worden, mithin der Herr von Amelunxen sorhanes Guth zu verkauffen nicht befugt sey. mithin daß sich 
jedermann hievor hüte, dem Publico declamen wollen. 
Wittib von Trott zu Wahlshausen. 
14) Bey Joh. PH. Holtzschue, auf dem neuen Bau^ ist zu haben: extra fein Soatseh Thé, ü 2 u. i sechs» 
fei Rthir. grüner Thé iu. 1 Halden Rthlr. Congo 1 u. idrittel Rthlr. Levance Coffe das Pf. 20 Alb. 
fein blau Martiniq. Cassé 3 u. 7achlel Pf. wcissen dito 4 Pf. Lourb. Caffé 3 u. 3viertei .Pf. Canclis-Zü» 
eker 3 u. zachtel 'a 4 Pf. Brvd-Zucker 3 u. rhaid ü 4 u- rvrü. Pf. 8t. Omer in Stangen 6 Pf. gerit» 
denen 4 Pf. Rappe 10 Pf. Carolin Reiß 20 Pf.-PerlewGerste. 30 Pf.nein Speltzen, Mehl ./.so-Pf. 
Butter^ 6 u ihalb pf.Baumöhl^ 7 u. 1 halb Pf..Käse, Reydl. 8 Pf. vor i Rthlr. nebst Gewürtz 
und Oehl Waaren. 7 
15) Bey dem Buchbinder Bertholdt, bey der grossen Kirche, ist zu haben: Die Leichen predigt des Hoch 
seel. Fürsten von Maideck, wobey eine Nachricht von dessen letzten Stunden, a 6 Alb. gebunden. 
16) Es haben der Herr Leid-Chirnrgus Möller, sein Neben-Hauß, in der Obersten Gasse, an denen Dibt» 
lischen Erben uno an ihm selbst gelegen um eine gewisse Summa Geldes verkausst; Wer nun dam 
was zu prätenbiren hat, oder naher Käuffer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens melden. 
17) Es hat der Einwohner Adam Müllerund dessen Ehefrau zu Walershausen, ihre in hiesiger Unterm»» 
stadt in der Mühlengaffe zwischen des Mühlmeisier Schirmers nachgelassenen Erben , und der Wittib 
Schusterin gelegene Behausung, um eine gewisse Summa Geldes ver kaufst. Wer nun etwas daran zu 
Prasendste» vermeynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
18) In der untersten Marcktgaffe, in der Frau Küchschreibern Herwigin Behausung, bey Hrn. Rosenbusch, 
ist zu haben fein Speltzenmeh! 20 Pf. vor 1 Rthlr. Perlen-Gerste, 30 Pf. vor 1 Rthlr. neuen Carolin 
Reis 18. Pfund vor i Rthlr. weisse Stärcke lopf.vor i Rthlr. feinen HaarPuder 9. pf. vor r Rthlr. 
ordinaim 10. Pf. vor 1 Rthlr. Baumöhl 7 u lhalb Pf. vor I Rthlr. St. Omer in Stangen 6 Pf vor 
i Rthlr. geriebenen 4 Pf. vor 1 Rthlr. fein blaue Martiniq. Caffe 3 u.3vrtl. Pf. weisst dito 4 pf. Can 
dis 3 u. ihalb K z u. 3vrtl. bis 4 Pf. vor 1 Rthlr. Bieren,Eßig das Maas 4 Alb. Talchlichter 5 Pf. 
vor i Rthlr. VH.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.