Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

< 406 ) <tu3 
an den Meistbietenden veàffen und sind bereits 320 Rthlr. darauf gebotten worden. 
Wer nun ein mehrerer zu geben willens ist, kan sich bey gedachtem Vormund melden. 
9) Es wollen die Dibelijche Erben, ihre Elterliche Behausung in der Obersten Gasse, ge, 
gen dem Hos Hospital über gelegen, verkauffen, und sind bereits 1570 Rthlr. daraus 
gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben willens/ kan sich desfalß bey dem Hof, 
und Stadt Orgellmacher Hrn. Dibelius melden. 
10) Es wollen des Nachrichter Nathmanns Erben, ihren alhier vor der Unterneustadt, 
zwischen Hrn. Schulhe und der Contrescarpe gelegenen Garten verkaufen, und sind be 
reits 16s Rthlr. darauf gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, 
wolle sich bey dem Stadt-^änarw und Notario Hrn Koch alhier melden. 
1 1) Ein Hauß,in einer gelegenen Strasse, ist zu verkauffen, und'gibt der Stadt-^àà 
und dlorarlus Herr Koch, nähere Nachricht 
12) Des verstorbenen Greben Anthon Gerbigs Hauß und Güther, zu Fürstenwald, 
Cassell Amts Ahna, werden bey Fürstlichem Landgericht, Schulden halber und vermöge 
N/potbec, zur proclamation unD Licitation vermahlen qualisicirt uni) alsdenn an den Meist, 
biethenden sofort verkaufft; Worinnen das alles bestehet, ist bey dem Hrn. Licenciât Eget 
und Hrn. Rsgistratore Embden, einzusehen und letzterer kan wegen deren eigentlichen Be, 
schassnheit und sonstiger Umstände, denenjenigen so nach der proclamation darauf zu die, 
ttn Lust haben, nähere Nachricht geben.. 
IV. Sachen, so in Cassel zu ^>etm¿et^e^t jeynb. 
1) Es will die Frau Cammerräthin Heppin, ihr in der Alkenneustadt / in der Brücken Strasse gelegene 
Behausung, bestehend aus denen 3 untersten Etagen; Sodann ein Pfer bestall vorqpferde nebstRemi» 
se, auch einer Stube und Cammer, entweder zusammen oder das Hauß und den Stall jedes apart ver 
muthen , und kan auf Michaeli bezogen werden. 
2) hinter dem Rathhauß, bey dem Kaufmann Hrn. Fischer jun. stehet die erste Etage auf Michaeli zu 
vermiethen. 
3) Es har jemand, in einer gelegenen Strasse, einLogiment mit Meubles vor eine ledige Person zu vtt« 
miethen. 
4) Auf dem pferdemarckt, ist meinem gewissen Hause, rin Logt, vor eine eintzellne Person, mit oder 
ohne Meubles auf Michaeli zu vermiethen. 
Im weiffen Hoff Nr. 629. sind verschiedene îogimenter zu vermiethen und sogleich zu beziehen. 
H) In einer gelegenen Straffe, ist eine Stube mit Meubles, Monathlich zu vermiethen und kan der Tisch 
' dabey gegeben werden. 
7) Beym Hof'Trompeter Hrn.Folenius in der Altenneustadt, sind 2 Stuben, 1 Cammer und Küche, 
nebst Keller und Gang, auch verschlossenen Holtzsiall zu vermiethen und kan sogleich bezogen werden. 
v 4 Personen, so Bediente verlangen. 
r) Es verlangt ekne hohe Standes-Persohn, ein fein Subjectum, gegen einen guten Gehalt in Dienst, 
welches sowohl im Raßiren als peruquen aceominodiren geschickt und sonst von guten Qualitäten,auch 
Reformirter Religion ist und als Cammerdiener sicher gebrauchet werden kan. 
VI. Personen , so Caprtalia aufzunehmen gesonnen. 
z> Eine gewisse Heßische Stadt am Werra Strohm belegen, suchet gegen sichere Hypothec 2022 Rthlr. 
in Louisd’ors gegen 4 pro cent intéresse zu borgen und gibt der Buchdrucker rüdicke hiervon Nachricht. 
2) Es verlangt jemand ein Capital à 350 Rthl. eLKmäßig , gegen Doppelte Versicherung und gerichtl. 
' Obligation, aufzunehmen. M.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.