Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

C Z8Q ) 
Nachdem nun hierzu términos licicacionis aufSonnadend den Iten Septembr. schierskünf- 
-tig anberahmet worden; Als wird solches hierdurch bekandt gemacht, damit diejenige, 
welche sothane Backsteinbrennerey zu übernehmen gesinnet sind, sich in gedachtem Ter 
min aus Fürstlicher Kriegs-und Domaincn-Cammer Vormittags einfinden, wegen ihres 
. ^'Verhalttns und Vermögens-Umstände Obrigkeitliche Arcettuta p^duciren, sodann nach 
.. Vernehmung der Pfacht-conclirionen, ihr Gebot! thun und darauf das weitere erwarten 
mögen. Cassel den ztten Julii 1764. 
Fürstt. HeßLsche^rregs-undDomaLnett-Cammer daselbst. 
Hl. Sachen, so in -und ausserhalb Cassel zu verkauffen seynd. 
1) Des GärtnerKomphs beneKcial-Erben alhier, wollen ihre Elterliche Wohnhauß, so in 
der Altenneustadt, in der langen Schenckelgasse, zwischen den Lindemann-und Zielbrech 
tischen Behausungen gelegen, sodann einen Garten, vor der Unterneustadt am grünen 
Wege, zwischen dem Stallschreiber Hrn. Wenderoth, und der Frau Dreffelin, ferner 
einen Garten, so ebenfals am grünen Weege, zwischen dem Stallmeister Hrn. Wiessell, 
und dem Gemeinde Bürgermeister Hrn. Pfeiffer gelegen, an den Meistbiethenden gegen 
haare Bezahlung in NiederheßischerWehrung verkauffen, und sind bereits auf das Hauß 
sos Rthlr. auf den ersten Garten 590 und aus den zweyten Garten 360 Rthlr. geboten 
worden. Wer nun auf obige Stücke ein mehrercs zu bieten Lust hat, wolle sich in Zeiten 
bey Hrn. Johann Friedrich Pinhardt als Bevollmächtigten nom Carl Friedrich Komph 
in Koppenhagen , und dem Vormund Sebastian Kipp, beyde in der Unterneustadt wch« 
nend, melden. 
r) Es will des Raths-Verwandten Christian Ewalds nachgelassene Frau Wittib, den 
ihren Kindern zuständigen, vor dem Ahnabergcr-Thor gelegenen Garten, auf erhal 
tenes Decretum alienandi, verkauffen, und sind darauf 8oz Rthlr. Nieder -Heßischer 
Wehrung gebothen worden. Wer. nun deren Minderjährigen Kindern zum besten ein 
mehreres zugeben gesonnen, wolle sich bey dem Hrn. Regierungs - ?rocuracvre & Advo* 
' oto ordinario Ermanius, in der Frau Wittib Herwigin Behausung in der Brinck. 
straffe melden, sein Gebott thun und gewärtigen, daß der Garten dem Meistbiethenden 
zugeschlagen werde. ' ' 
3} Es sollen des Hrn. Canhley-Rath Dnpuy alhier auf der Oberneustadt, drey aneinan 
der gelegene Wohnhäuser samt Zubehör, an den Meistbietenden gegen edictmäßige baare 
Bezahlung von Coimfuisions wegen verkaufst werden Wer nun auf ein oder anderes 
von fothanen Hausern zu biethen Lust hat, der kan sich bey mir melden und sein Gebott 
thun Cassel den ;ten Julii 1764. J. F Scheffer, vig. Comreisl. 
4} Aus erhaltenes Deoretum alienandi, will der TuchmacherMeister Gröning, als Vor 
mund des verstorbenen Fenstermacher Starcks Kinder , deren Behausung, in der Kraut- 
gasse achter zwischen Meister Peter Hering und Hrn. Landbereuther Hahns Erben gelegen, 
an den Meistbietenden verkauffen und sind bereits 270 Rthlr daraus gebotten worden. 
v Wer nun ein mehreres zugeben willens ist, kan sich bey gedachtem Vormund melden, 
t) Eö wollen dkDibelische Erben, ihre Elterliche Behausung mderOhersteo.Gasse, Se 
gen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.