Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

c 374 ) Q &3 
12) Bey dem Kaufmann Hrn. Lange, in der Oberstengaffe, ist frisch Seltzer Wässer II Krüge vor2Rthk. 
wie auchWilvunger u Krüge vor i Rthlr. zu bekommen. 
iz) Es haben die Wagnerischen Erben , ihr wohnhauß, in der obersten Marcktgasse, an dem Sattler« 
Meister Schneider und der Wittib Steinin gelegen, um eine gewisse Summa Geldes verkauft. Wer 
daran was zu prakendirenhat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
14) Es wird ein Aufseher über dasFischwaffer von der Ahnaberger Schleuse bis an die alte Lose verlangt. 
Wer darzu Lust hat, kan sich beym Hof Fischer Hrn. Petri melden. 
15) Bey Hrn. Peltzer, in der Oberstengasse, ist fein Engl. Mehl i8Pf. vor i Rthlr. zu haben. 
16) Auf der Oderneustadk, in Nro 66 . im Landreischen Hause, ist Seltzer Brunnen- Wasser n Krüge 
vor 2 Rthlr. zu haben. 
17) Wer bey hiesiger Leyh Lanco Effects in Versatz gegeben, welche bereits über ein Jahr stehen, der 
wolle selbige zwischen hier und dem ayten August a.c. entweder einlösen, oder vermittelst derer entricht 
tevden Zinsen erneuren und sich vor den alten eigen neuen Zettel geben lassen, in dessen Ermanglung 
aber gewärtiger seyn, daß sothane Effecten durch eine öffentliche Auction an den Meistbietenden' ohn« 
ausbleiblich verkaufft werden. Diejenige nun, welche ihre Zettel zu erneuren Willens sind, werden be« 
sonders erinnert, selbiges in Zeiten zuthun und deren Erneurung, nicht bis auf die letzte Tage hinaus 
zusetzen, indeme nach oberwehnten Termin, vielweniger bey der àâion die Erneurung Platz findet. 
Cassel den 24ten Julii 1764. 
18) Es sollen Donnerstag den 23. August a. c. bey hiesiger Leyh« Lanco eine Schnur theils ovale theils 
runde Orientalische Perrlen 2 u. 25 «Z7tel Loth wiegende, wie nicht weniger allerhand Juwelen, bestehende 
in Haar.Nadlen, Creutze, Ringe und Ohrringen von Diamanten, Rosetten, Saphirs, «à-und 
Schmaragden, an den Meistbietenden gegen baare und edictmaßige Bezahlung verauctivniret werden. Wer 
nun ein oder andres hiervon zu erstehen willens seyn solté, derselbe wolle sich obbestimmten Tag, Nach« 
mittags um 2 Uhr in demLanco Hause einfinden, und sein Gebvtt thun. Cassel den 24^ Julii 1764. 
19) Es sind bey dem Aufbruch der Frantzösischen Armee den igten August 1762. bey Naysiß hresigen Am« 
tes, 6 Bauren-Wagen stehen geblieben, und in den Orth in Verwahrung gebracht, auch davon sobald 
Bekandtmachung geschehen, ob nun zwar sich ein und andere um diese Wagen angegeben, aber, daß sie 
solche eingebüßt, oder verlassen hätten, nicht dargethan, inzwischen bey Amt nötig gesunden ist, noch, 
mayls bekannt zu machen, daß der. oder diejenigen so an diesen Wagen Anspruch zu haben vermeynen, 
und sich legitimiren können solches innerhalb 6 Wochen bey alhiesigem Amte annoch thun mögen, nach 
solcher Verlauf aber wird keiner mit seiner Anforderung weiter gehört. Spangenberg den iyten Ju 
lis 1764. Fürst! Hessisches Amt daselbst. 
20) Es soliden rztcn August a, c. und folgende Tage, in der ehemahligen Printz ö/laximihanischen Behau 
sung , ein ansehnlicher Vorrath von theologisch-juristisch medicinrsch- philosophisch und anderen Büchern, 
wie auch eine Sammlung gold und silberner Medaillen und seltener Müntzen .verauclionirel werden,wo 
von der gedruckte Latalogus, bey dem Buchhändler Hrn. Vatern-, am E Leinwege, vhmntgeldlich zu ha 
ben ist. 
21) Bey Hrn. Eteinmann, am Brinck, ist zu Habens gut Taffelglaß in Kisten, ingl. Wein-Bsuleillen 
100 stück vor 5 Rthlr. BouteillenPropfen 100 stück vor 8 Alb. neuerProvence Baumöhl 3 u. i vrtl. 
Pf. vor i Rthlr. Wem-Eßig das Maas vor 8 Alb. frische Butjender May-Butter 4 u. i vrtl. Pf. 
vor 1 Rth-r. Stockfisch 15 Pf. vor 1 Rthlr. 
22) Es hat der Marckkmeister Hr. Petri, sein in der Aitenneustadt in der Mühlengasse, zwischen der Wittib 
Grebin und der Wittib Keismarin gelegenes Hauß. um eine gewisse Summa Geldes verkauft; Wer nun 
daran etwas zu prätendiren vermeinet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
33) Heute Montag und die darauf folgende Tage, soll mit der vorhin bekannt gemachten Bücher-Auction, 
in des weyl. Hrn. Regierungs-Seeretarü Vultejus Erben aufdemBrinck gelegenen Behausung fortge 
fahren werden, und ist das Verzeichniß davon, bey dem Stadt-^duario und Notario Hrn Koch, ohn« 
rutgeldlich zu bekommen. Auch sollen beym Beschluß dek Auetion, 2 Bücherschräncke und ein grosser 
Schreib-Tifch, verkauft werden. ix. Frem«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.