Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

<Üji3 ( ZlO ) 
chen, aîeich des Abends nach der Auction adgehohlet oder des andern Tages auf des vorigen Kausseri 
Gefahr wieder veraucttonlret werden sollen. 
L) La vie Ziehung derben Liane ver dritten hiesigen Loterie nach Vorschrifft des Plans Dienstags de» 
26ten hujus vor sich gehet, and Tags vorher die Mischung vorgenommen wird: Als wird solches dem 
Fublico sowohl zur allenfalsiM renovirung der Loose, als auch zur beliebigen Beiwoynung hierdurch 
bekannt gemacht. Castel den 22ten Juntt 1764. 
« • 0 v v . - . Lotterie-Direction t>afclbjî. 
4) Bey dem Buchhändler Hrn. Cramer, seynd nachfolgende neue Bücher zu baden: 1) Lettres galan 
tes de Mr. le Chevalier d’ Her**. 8- 12 ggr. 2) La Nuit et le Moment, ou les Matines de Cythere, 
. av. füg. 12 16 ggH 3) Santoliana, ou la Vie de Mr. Sariteul, avec lès bons Mots &c. 18 ggr. 4) 
" Dcienle de la Religion, tirée de 1’ Emile chrétien, pour servir de suite à l’Anti-Emile, par Formcy, 
S. 6 ggr. 5) Der neue Bienenstock, eine Stttenschrift, erster Chers 8- »8 gyr. 6) Die Braut bis 
ins Alter, in der Geschichte Jungfer Iulchens, 8 - i 4 ggr. 7) 3 - Fr- Glasers Vorschläge bey Feuers, 
brünftm,-Hauser und Mobi'.ten zu retten ; 8. 18 ggr. 8) Die Rechnung ohne Wirth, oder Begeben« 
heilen die man nicht vorher sehen kan, 8- 8 ggr. 9) I. Uir. von Cramers Wetzlarische Neben stunden, 
4itcr Theil 8 . 4 ggr. 10) I Gottl. Walters Adhandi. von den trockenen Knochen des mensch icheü 
Kölpers, 8- i8 ggr. n) Phil. Doddridge Anfang und Fortgang der wahren Gottseeligkeit. 8.2Qggr. 
12) A.Fr. W. Sacks Predigten, 6ter Theil, 8- 6 ggr. Von denen anderen aus der abgewichenen 
Leipziger Messe mitgebrachten neuen Büchern, ist der Catalogus bey demselben gratis zu haben 
§) Es sollen in der gewesenen Rmgbergifchen Behausung auf hiesiger Oberneustadt, verschiedene Effecten, 
eine anzahl eichene Bohlen, wie auch Schreiners Handwerckszeug den 28ten hujus Nachmittags um 2 
Uhr gegen baare Drahtung veraucrtonrret werden. Cassel den i9ten Junit 1764. 
Joli Leonh. Butte, vig. CommiiT 
6) Es hat dev Metzgermeister Nicolaus Schnell und dessen Ehefrau, ihren Garten, vor dem Möller Thor, 
an verAhna, zwischen dem Beckermeister Johannes Becker und dem Brauer Mauß gelegen, um eine ge« 
wisse Summa Geldes verkauft. Wer daran was zu prätenbiren hat, oder näher Aäuffer zu seyn vermeiner, 
kan sich Zeit Rechtens melden. 
7) Nachdem der Hr. Conceitmettfer Stad, von verschiedenen Liebhabern der Mulle ersuchet worden. 
was von seiner Composition heraus zu geben, dahero hat derselbe 6 Clavier Trio von besondern gusto, 
welche mit flntr Vkilin Ober Flautotravcrs ad libidum accompagnitéi werden, überlassen wollen: Nem« 
lich nach erhaltenen Billet, welche bey Zhm auf der Oberneustadt, in des Höchstseel, printz GeorqeBe« 
Hausung , gegen Erlegung 2 Rthlr. zu haben. Die Copiatur wird nach erhaltenen 6 Trio bezahlt. 
I) Bey dem Huth Fabriguanren Hrn. Köhler, auf dem Marckt, sind verschiedene Sorten gute Rheinweine, 
wie auch echten rothen Wein. Ohmenweis, in billigem Preist zu haben. Auch ist daselbst eine Partiegln 
ten Aepfelwein Eßig, Ohmmnd Maas weis, das Maas vor 7 Alb. Auch hat derselbe, guten Hafer und 
Heu, wie auch verschiedene Wagens und Geschirre, zu verlassen. 
H). Der vornrahls in der Zeitung gestandene Mulleus und Claviei-Spieker, thut wegen Veränderung des 
Logis drnenjenigen weiche etwa Lection bey demselben zu nehmen gesonnen, zu wissen, daß er jzn finden, 
auf derOderneußadt, inderFcau Landräin NebemHause, der 2lenEtage, auf dem Ktrchplatz. 
20) BeyHrn. Hagen, in der Oberstengaffe, in des Hrn. Buchhalter HildewigsBehausunq, seynd zu haben: 
9 auch ivPf. Frantzöfischen Puder, 9». 1 halbpf.ante weisseSter'cke. 6u. iviertl.Pf. beste undtrockne 
Frantzöfische bnute Seiffe, 5 u. zachtel Pf. süsse Valencer Mandeln, jedes um einen edictmäßigen Thaler. 
ai) In der Untersten Marcktgaffe, in des Hrn. Steinmetz Behausung bey der Frau Hvltzschuia. ist zu 
haben: Frisch Seltzer Wasser 5 Krüge vor 1 Rthlr. pyrmonter, 4B0MI. vor 1 Rthlr. wie auch Will 
dunger 10 Bout!- vor r Rthlr. 
22) Es sollen einepartheyFrüchte/als Korn ü z Rthlr. Gerste ll 2Rthlr. und Hafer à 1 u.ihalbenRthl. 
Easselische Viertel gegen Edietmäßige baare Zahlung bey demUckecmannifchenComtoir verkauft werden. 
WM damit gedieiitt ê kan sich wi derOdernenstM meiden-. .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.