Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

( 284 ) (prZ) 
2) Es will der Cammer-Schtteider Hr. Schröder, sein Hauß, in der Untersren Fulda, 
gaffe, zwischen der Wittib Kerstingin und Hrn. Dusuy, gelegen, verkauffen und sind 
bereits 2430 Rthlr. daraus geborten worden. Wer ein mehreres darauf biethen will, 
kan sich bey ihm melden. 
i> Es wollen deL verstorbenen Pfarrer Kims nachgel. majorenne Erben und Vormund, 
Hrn. Bürgermeister Croll, auf erhaltenes vücrec^m alienandi, Dero zu Gudensberg in 
der Borstao?, an der Bester Straffe gelegenes wohlge-bauetes Wohnkauß, sambt Scheuer, 
zwey daran gelegene Garten, Zugehörungm und Gerechtigkeit, an den Meistbietenden ver 
kauffen, und ist darzu I'ermmur snbbsttaüonis auf Donnerstag den Kten Julii a. c. anqe, 
fetzt. Wer nun selbiges an sich zu kaussn Lust hat, kan sich bemeldten Tages in dem 
benannten Kimmischen Wohnhause zu Gudensberg zu rechter Zeit angeben, und sein Ge, 
dott thun. Gudensberg den 17. May 1764. 
4) Es soll deö Bürgers und Becker.MeifterS, Joh. Daniel Althoffs und dessen Ehefrauen 
Behausung, samtBrau-und Hinter-Hauß auch Scheuren, allhier in der Möllerstraffe, 
an de^ Stadt.Mauer gelegen, von Obrigkeit und Amrswegen, an den Meistbietenden 
verkaufft werden. Wer nun darau, bieten will , der kan sich auf Donnerstag den 28 
Junii schierskünfftig, als welcher ein für allemahl prorermino dazu bestimmt ist, vor 
hiesigem Stadt-Gericht zu gewöhnlicher Gerichts-Stunde angeben und sein Gebot! thun, 
wird ihm Kaufs gestattet werden. Sig, Cassel den ichten April 1764. 
Ex Commiilione Senatus J. H. Scretz. 
f) Es wollen die Niehelsche Erben nachfolgende Grundstücke, an den Meinstbiethenden ver 
kauffen, 2 llß: r)Dero Behausung alhier in derOberstengaffe, zwischen dem Hrn. Bau 
meister Josson, und den güldenen Löwen gelegen, und sind hieraus22oo Rthlr gebotten. 
2) Einen Garten vor dem Todten-Thor an dem Fährsischen Eck-Garten gelegen, wor 
aus 310 Rthlr. und 3) Ein n Garten daselbsten an den Müllerischen Erben gelegen, wor 
auf 170 Rthlr. gebotten. Wer nun vor ein oder das andere ein mehreres geben will, 
der kan sich bey denen Erben, dem Kauffmann Hr. Peltzer und Gürtler-Meister Forst 
mann melden. 
.6) Es will des Raths-Verwandten Christian Ewalds nachgelassene Frau Wittib, den 
ihren Kindern zuständigen, vordem Ahnaberger-Thor gelegenen Garten, auf erhal 
tenes Oecrerum slienancli, verkauffen, und sind darauf 760 Rthlr. Nieder -Hessischer 
Wehrung gebothen worden. Wer nun deren Minderjährigen Kindern zum besten ein 
mehreres zugeben gesonnen , wolle sich bey dem Hrn. Regierungö, procuraw^e & Advo- 
cato ordinario Ermanius, in der Frau Wittib Herwigin Behausung in der Brinck' 
straffe meiden, sein Gebott thun und gewärtigen, daß der Garten dem Meistbiethcnden 
zugeschlagen werde. 
7) Es wollen die Quantzischen Erben, ihre zu Heckershausen liegende bisher vom verstor 
benen Lieutenant von Trott in Besitz gehabte Güter, bestehend in einem Wohnhauß nelst 
Scheuer, Stallung und darhintcr befindlichen Obst-Garten , nebst einem nahe vor dem 
' Dorf liegenden Gemüß-Garren, wie auch 2 Hüffen zusammen 40 Acker Landes und zwey 
Wiesen, an den Meistbietenden verkauffen und sind bereits 1050 Rthlr. EdictniäßigMd 
- dar-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.