Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

<Sai 3 ( 24 ) (2^9 
geschlügêN werden sol!. So wird hiermit Terminus Licitation» auf Mittwochen den 2l. 
bevorstehenden Monats Martii darzu anberahmet, an welchem diejenige so ein mehrere! 
davor zu bieten willens seyn möchten, sich des Morgens um io Uhr, in besagtem Hauj 
einfinden, und auf das höchste Gebott des Zuschlags gewärtigen können. 
. ZuJhro Durch!, des Höchssftel. Priny-Maximi! 
Oebic-Weftn gnädigst verordnete L.ornmiüion 
2) Es wollen weil. des Hrn. Geheimdcn Cammer-Rath Stirn nachgelassene Herren Er 
ben aihier, Ihr ohnweit Cassel belegenes frey Adelich Gut!) Wmdhausen, bestehen! 
,) aus einem neugebauten Wohnhause, dergleichen Scheuer, Pferdes Kühe und 
Schasstall, wovon die drey letztere im zweyten Stcckwerck zu Zimmern und Boden 
spürt sind, einem Meyerhauße, einem Backhauße und einem Schweinestall beliebst dem 
Hosraum l Acker r 6 Ruthen groß 2) Vierzehen und { Acker 17 1 Ruthen Garten. { 
3) l Acker 9 Ruthen D'ichen. 4.) 62 £ Acker s Ruthen Wiesen, s) i6o£ Acker 
io Ruthen Länderey. 6) 59 Acker i Ruthe Wüsten. 7) 171 ^ Acker is ä Ruthen 
Waldung, von allen Beschwerden an Diensten, contribution nnc> dergleichen gleich * 
andern frey Adelichen. Gütern besreyct ( nur daß daß davon jährlich 12 LZicrrl. partim 
in die Rentherey Cassel und Drcp Viertel partim an das St isst Kauftungen entrich« 
tetwerden:) sodann an dazu gehöriger comribuabler Erbländerey. 8) Shngefthr 9 
Acker 6 Ruthen Wiesen. 9) Dreißig Acker Länderey und endlich r o) Einer frey 
en Schaftrisst vor zweyhundert Stück Schaft, samt allen dazu gehörigen sonstigen 
Recht und Gerechtigkeiten, so wie ihrer Herr Erblasser und Sie solche bis dahin be 
sessen, gegen baare eäiämäßige Zahlung, jedoch die neue drittel Stücke und sonstige 
àalvirte Müntzen ausgeschlossen, an den Meistbietenden verkauften, und sind über die 
bereits gebothene 7OOO Rrhlr soo mehr, mithin nunmehro 7*00 Rthlr. darauf gebo 
then worden. Wer nun ein mehreres dafür zu geben gesonnen, wolle sich bey mir dem 
unterzeichenten CommiiÏKio melden, und das weitere gewärtigen. Sign. Cassel den 4Ä 
Januar 1764. 
J. v). tîlcç. Regier Secretar, vigore Commiilionis. 
3) Es wollen des seel. MünhmeisterRoliin hinterlassene Erben, ihre 3 Garten, dieftrseits . 
an der Reisberger -Schanhe, einerseits am Felde, anderseits am Zeugschmidt Hrn. 
Hochbein gelegen, um eine gewiße Summa Geldes verkauften. Wer darzu Lust hat, 
kan sich bey dem Hrn Registrator Haumann bey der Sb er - Wege CommitLon , oder 
bey dem Huthmacher Hrn. Regenspurg melden, und sein Gebott thun. 
4) Es wollen die Geschwistere Weheln, ihre Wohnhauß alhier auf dem Ledermarckt a» 
der Mittelgasse-Ecke, zwischen denen Rustijchen Erben und dem Silberdiener Klanck 
gelegen verkauften, und kann auf Begehren des Käusftre das Kaufgeld zum theil dar- j 
aus stehen bleiben. Wer nun solches zu Kauften Lust hat, kan sich bey denen Ver- ' 
käuffern melden. 
5) Es wollen die Verwundere des verstorbenen Bürgers und Beckermeisiers Jacob Rüß 
lers, nachgel. Erben, aus erhaltenes Dçcnwm alienandi, gedachten Erven zustehende 3 
‘ . i Grund-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.