Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

Qa3 C 215 ) Qts3 
Feld-Marck gelegen voü Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden öffentlich ver 
kauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl 
auf Donnerstag den istenJul. schierskünftig anberahmten Lidtations-Termin auf hie 
sigem Land-Gericht angeben und sein Gebott thun, wird ihm Kaufs gestattet werden. 
Cassel! den 29ten Martii 1764. 
Fürstl. Heßrsches Land-Gericht daselbst, 
is) Eine Wiese in den Heckers-Wiesen unter dem Weinberge, 2 Acker Ruthen gros 
und i Acker 2 Ruthen Land daselbst. Wie auch eine Wiese im Mommerode ir^ Acker 
und i s Acker Erbland vorm Möller-Thor, ingleichen i Hufe Land bestehend aus 1 Acker 
Garten und Wiesen, und ivz^Acker Länderey, sind zu verkauffen. Wer daraus zu 
bieten Lust hat, kan sich beym Stadt-Gerichts-^Äuario Hrn. Solaris Koch, melden und 
sein Gebott thun. . . 
16) Es will Johann Jacob Butspach, sein Hauß, in der Knickgasse,zwischen dem Christ- 
männischen und dem ^chuhmacher-Meister Haudong gelegen, verkauffen, und sind be 
reits 420 Rthlr. darauf geborten worden. Wer ein mehrereö zu geben Lust hat, kan sich 
in gedachtem Hause oder bey dem Silber-Diener Hrn. Riesch,in der Mittelsten Marckt- 
gaffe melden. 
17) Eine Wiese, vor dem Altneustädter Thor, an der Wasenmeisterey gelegen, 2 Acker 
groß, stehet zu verkauffen und sind bereits .150 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer 
ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich beym Buchdrucker Lüdike meiden. 
18 ) Es will der Porteur Sebastian Hellmuth, seine alhier beym Trusselteich, zwischen dem 
Gefangen Hause und Wagemeister Gerland, gelegene Behausung, verkauffen, und sind 
bereits ^00 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat/ 
kan sich bey ersagtem Porteur Hellmuth oder dessen Schwager, Henrich Wilhelm Hoh- 
UKitm, aus derOberneustadt melden. 
19) Es Mim die Quanhischen Erben, ihre zu Heckershausen liegende bisher vom verstor 
benen Lieutenant von Trott in Besitz gehabte Güter, bestehend in einem Wohnhauß nebst 
Scheuer, Etallung und darhinter befindlichen Obst-Garten, nebst einem nahe vor dem 
Dorf liegendenGemüß-Garten, wie auch 2 Hüffen zusammen 40 Acker Landes und zwey 
Wiesen, an den Meistbietenden verkauffen und sind bereits 652 Rthlr. darauf gebotten 
worden. Wer nun ein mehreres darauf zu bieten gedencket, wolle sich beym Hrn. Re- 
' xitkskor Feuring Hierselbst melden. Cassel den i Zten April 1764. 
20) Es will des Raths-Verwandten Hrn. Schönhütten hinter! Frau Wittib, ihre Hauff, 
in der Obersten Marcktgasse gelegen, verkauffen ; Wer solches Lust zu kauffen hat, kan 
stcli in besagtem Hause, bey der Eigenthümerin melden. 
21) Es ist aus derOberneustadt, ein Hauff und Garten ,vor der Esplanade, ohnweit dem 
^wehrenthor gelegen, zu verkauffen und sind bereits 6222 Rthlr. in Nieder-Heßifcher 
Wehrung darauf gebotten. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, kan solches dem 
Buchdrucker Lüdike anzeigen, welcher nähere Nachricht ertheilen wird. 
22) Die Iberische Crbenm Neu-Hanau, machen hiermit wissend und bekant, daß Sie 
C***) ent-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.