Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

Qa3> ( -74 ) LuL 
rlne Partie Frsntzwein, Pontac, Muscat, Frontin jar, «O alten Frantzwein; So jemand zusammen^ I, 
kauffea Lust hätte, /ollen sie ihm um billige Preise überlassen werden. 
S) Bey der Wittib Frau Betzhvldtn, auf dem Plenen,arckt. siud yeue Engl., mir Spanisch Rohr gr> ^ 
fiochtene Stöhle, um billigen Preiß tu verlassen. Auch kan man bey ihr, deigl. Stühle siechten und 
au'sbkffer« taffe». ^ ; tfniwnv* e I 
7) Es sind zwischen Freytag und Sonnabend den 24. Martii acht. Stuck junge Obst Baume ans einm 
Gatten gestohlen worden , als werden datzero diejenigen, so solche gekarstet haben, oder die Nachbg'ii 
von solaren Garten, worin dieselben gepfiautzet seyn, dienuircundlich ersucht.^ches bey dem Buch 
di ucker Lüdicke anzuzetgen, damit ein solcher Gatten Lied entdecket und UftlWckW zur Straffe gczvtzki 
werden könne. --^n tn>u,c!.n$ ns ' r 2 
8) Bey dem Marcktmeisier Petri, bey der grossen Kirche, sindgute.RhclnweM, die^putclle zu ul 
dito io Alb. 8 Hlr. und 8 Alb. MuscatenweindieBouteiUe roAid. LHlr.Frantzwein bie 3 oute>lle 6Alb. 3 
Rvthenwein die Bouteille vor 8 Alb. zu haben. 
9) Es hat die Flgu Rathmännin , ihren Garten, zwischen HrnSchultzen unddercontrelcarpe, gelegen, 
um eine gewisse Summa Geldes verkaufst; Wer nun näher Kauler zu seyn vermeinet oder was daran j« 
pratenotiel, bat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
10) Bey dem BeckermeisterMentzel!, auf dem Graben, ist fein Speltzenmehl 12 Pf. vor 1 Rthlr. »({ 
auch gut Roggen Mehl, zu haben. 
*1) Der Kaufmann Hick, wohnhaft auf dem Graben in Nro 173. wird diese und könffrlge Messe, stebn 
auf dein Kaufhause, in bcr Boutique Nro 78. und sind bey demselben zu haben: schwartz wie auch jto 
bigte franhösische 6rosdetour unb Tafsek, seidene DroZuet und gediumt seydenc Engl. Moir ju Ve 
lten , Saloppen Atlas, seyderie Skrümpse und Bernkinder, 6arnitur-Bander, halbstrdenrT'ffetck 
vroouet, glat und geblümte Neffellücher, fem Leinen, Engl. Wollene und vttjchiedeue Galanterie 
Waaren. 
,2) In der Untersten Marcktgasse, in der Frau Kuchschreiberin Hcrwigin Behausung bcyHrRosn 
dusch ist zu baden: guteIrrl. Butter 5 u. rhalb Pf. vor 1 Rthlr. WeinEßlg, dasMaas vor 9 Alb 
6 <^lr. BierenEßig das Maas 4 Alb. 6 Hlr. 
,3) Bey dem Buchhändler Hln.Cramer, sind alhier in der Stadt in seinem Laden, als auchaufder jetzga 
Oberneustädter Messe bey seiner aus dem Kaufhause befindlichen Boutique, benedst ein asibrtiment von vtein 
neuen Büchern , auch nachfolgende zu haben: 1) Bettreskamiliercs ¿fcautres de Mr.le Baron de Bielefeld, 
2V0I. 12. l Rthlr. 8 ggr. 2) BlancardiBexiconmedieuinloeupletatuM 8' i Rthlr. 8 0gl. 3) klirr 
maeopteei Londinensis & Meadiana 8- 8 ggr. 4, Dte Bestimmung des Menschen brym Landleben 8- 6G 
5) Gedancken über den Wetth der Gefühle im Chltstenthum.neuvc mehrte Auflage 8 12 ggr- 6)M 
Bidiiotbec zum anq-nehmen Zeitvertreib , 6 ter Banv 8 - ivggr. 7) Michaelis Erklärung der Bnefsai 
die Hebräer, 2ter Theil 4(0 16 ggr. 8) Vvidii Verwandlungen in deutlche Verse übersetzt von Sedlctzty 
vnd mit Kupfern gezieret. 3 Theile 8- 2 Rthlr. 8 ggr. 9) Unterredung im Reich derer Tobten zwischen dk« 
König in Pohlen August IH und dem Rußijchen Kayser Peccr deu M. 8, 3 ggr^ 10) Die Kunst D 
liänische Pappelbäume aufzuziehen rc. 8 2 gar. 
14) Dem ?ustlico wird hierdurch bekannt gemacht, daß auch bei dem Hin. ll. Rollin auf de.r Ob« 
stadt in der Weinberaer Straffe, als colletieur, Loose und Plans der,hiesigen Lotterie zu bekommen. 
Cassel den 2-ten Martii 1764. t . -jh ; - 
VIII. Ge!ehrke-Sgch<tN. Ty{ 
1) Zn Rinteln bat der Oe. und Professor lsteoiot;'>> Herr Milhelm Christian CHryfand er, die kein 
Jahr gehaltene Char, Freytaqs Predigt, vom Srerde-u)>rhBeAräh,riß-Tage Christi, alö dengros! 
ftn Oersöhnungs-Tage, mit philologisch.und theologkschxnWmerckungen, m 4to auf 16 Bogen ad. 
drucken lassen. 2) Ist eben desselben Predigt: Der Mattel'der rechten Et kanmiß Gottes, als ^ 
eine Gzueüe des ungöttlichen 'Wesens unter den MMchtn, zte.Ausiaae, 6 Bogen in 4to uni ^ 
3) Desselben Geographisches Handbuchlein für die fügend, aüfl- u: rviertel Bogen in 8vo p ^ 
Vorschein kommem Zu Schmalkalden bey August Casimir Bphreatz, sind von diesem beliebten comp. - 
dio Wieder Exemplaria zu haben. f IX. Cop 
AJM tJJt > LD LD LD LD
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.