Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1764)

L-â C '47 ) <Zav3 
<j) Es sollen die Herrn Gebrüdere Vulte/us, ihr ererbtes auf dem Ledermarckt, zwischen 
der Kau Günstm und ihrem Nebenhauß, gelegenes Wohnhauß, verkauffen, und sind 
darauf 4000 Rthlr. gebotten. Wer nun ein mehrereö zu gebeben Lust hat, kan sich be 
deut HMê HoffArchivarius Jungmann oder bey Ihnen selbst melden. 
6) 0 will die Wittib Adamin, ihr auf dem Pferdemarckt, an den Caftrnen, gelegenes 
Wchihauß, verkauften. Wer dazu Lust hat, hin sich bey ihr melden. 
7) Drà'ger Gottfried Stoy, will sein neu-erbauetes Hauß, an der Laudstrasse vor 
, Vài-ausen auf dem Forst gelegen, verkauffen, bestehet in 4 Stuben, 4 Cammern, 
2 0 ita, einem Garten am Hause, 3 Keller, ein Kramladen, wie auch Bau,Mate 
rialien zur Scheure. Wer dazu Lust hat, kan sich bey ihm daselbst melden. 
8) Es will die Witwe Rathcmännin, ihren vor der Altenneustadt, an der Oomr-elcarpL, 
Mischen den Schulischen Erben, gelegenen Garten verkauffen. Wer dazu Lust hat, 
kan sich bey Hrn« Johann GottlobGerischer, auf dem Pferdemarckt, in der Forelle melden. 
9) Ein Hauß, in der Trincke« Pforte, zwischen Hrn. Geheimen-Regierungs-Rath Rieß, 
und dem Pfarrhause gelegen, welches in gutem Stande, ist zu verkauffen, und sind be- 
. «ils 2020 Rthlr. daraus gebotten worden, es kan auch allenfals ein Capital darauf ste 
hen bleiben. Wer nun ein mehreres darauf zu bieten gesonnen, kan sich desfals bey 
deniHrn.Hofrath k'err^» auf der Oberneustadt melden, 
ich Es wellen die Jbaische Erben, ihre bey Woljhagen gelegene sogenannte Kalckhoffs- 
Mühle, nebst dabey gehörigen 36\ Acker Land und 7 Acker Garten und Wiesen, ver- 
fauffen, und sind bereits 1920 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer ein mehreres zu 
. geben gesonnen, wolle sich bey dem Kaufmann Hrn. Iba, oder Struben, für der Fulde- 
. bvücfe melDen. 
11) Es will des Raths-Verwandten Christian Ewalds nachgelassene Frau Wittib, den 
ihren Kindern zuständigen, vordem Ahnabergcr-Thor gelegenen Garten, auf erhal 
tenes vecremm aJienandi, verkauften, und sind darauf 602 Rthlr. Nieder-Heßischex 
Wehrung gebothen worden. Wer nun deren Münderjährigen Kindern zum besten ein 
mehreres zugeben gesonnen, wolle sich bey dem Hrn. Negierungs - i'rocurarore s^Advo« 
cuo ordinario Ermanius, in der Frau Wittib HerwiglN Behausung in der Brinck- 
straffe melden, sein Gebott thun und gewärtigen, daß der Garten dem Meistbiethenden 
. zugeschlagen werde. , : 
12) Es wollen des Färber Mstr. Christoph Schmlts hinterlassene Erben, ihren vor dem 
Möllerthor zwischen dem Kröper Mstr. Butte und Mstr Wilcke gelegenen Garten, ver 
kauffen, und sind bereits 132 Rthlr darauf gebotten worden. Wer nun ein mehreres 
zugeben willens, kan sich bey denen Erben melden. 
U) Es soll des hiesigen Burgers und Becker Meisters, Johann Daniel Althoffs und dessen 
Ehefrauen. Behausung, althier in der Müllerstraffe, an der Stadt-Mauer und dem Be 
cker Mstr. Kniest gelegen, ivon Obrigkeit und Amts wegen an dm Meistbiethenden ver 
kauft werden. Wer nun darauf biethen will, der kan sich aus Donnerstag den 24^ 
My schierskünstigi als welcher ein für allemal pro termioo dazu bestimmt ist, vor hie- 
N . * (***) * pgem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.