Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1763)

C 74 ) 
20 
sien verschoben, so wird hiermit ausdrücklich angemerckek, daß nach'oben angesetzten Termin, ni'chli 
mehr anzunehmen stehet , und diejenige, weiche diese Zeit versäumen, sich selbsten Schuld zu geben HM 
wann ihie Effecten verkaufft werden. Caffel den 2ken Fedr. 176z. 
6) Es sollen instchcirden Donnerstag den roten hujus und die folgende Tage, Nachmittags um 2 Uhr« :I 
der Schönnaucrischen alhier am Marckte gelegenen Behausung, allerhand Bremer-Waaren, ais?tí¡ 
rer, Em'oder Käse, Baum Oedt, Thee, Cvffe, Zucker, Reiß, Mandeln, grosse und kleine Roßm 22 
verschiedene So-ten von Schnupf und Rauch-Taback, auch allerhand ferne Gewürtze, Citronen, 6« 
del-en, Kapern Moutarde de Dijon, desgleichen Schweitzer und Parmesan Käse. Rhein-und BourgW 
Wein, Cottcroiy, &c.&c. in Franckfurkher Wehrung öffentlich vcrauclivliiret werden. Wer nun lM 2 3 
von etwas zu erstehen gesonnen, kan sich ermeldten Tages daselbst einfiüden. Cassel den z. Fedr. 1763. 
3 . Srietz, Vigore Gommiffionk 
7) Es hat die Wittwe Iadtanin , ihrinderAltenrrcustadt auf dem Räder < Marckte, zwischen dem Schm 1 
ver - Mei ster Esiien, und dem Schlosser-MersterEichman, gelegenes Wohnhauß, an denSeiller-W £> 
ster Johann Conrad Opperman, um eine gewisse Summa Geldes verkauft. Wer nun daran was zi 
pratendiren hat, kan sich Zeit Rechtens melden. D 
8) Bey Hrn. Meyer, auf dem Graden, ist wiederum zu haben : Gersten und Meitzen- Grieß, unterW 
iiche Sorten gefcheelte Gerste, auch Spritzen-und Weitzen Meehl, Erbsen, Linsen, und Erfurters 
sche Bohnen , alles um civilen Preist. 
9) Meister Nicolaus Kuntz, hat sein auf der Oberneustadt, zwischen den Friggischen Erben und dem Schm 
ner-Meister Engelbrecht, gelegenes Haust, vm eine gewisse Summa Geldes verkaufft. Wer nun dm x> 
was zu fordern hat, oder näher ^äusser zu seyn vermeinet, kan sich Zert Rechrens melden. 
10) Bey Hrn. Womrath und Gnmx. am Stemwege, ist zu haben, feiner Elsässer Hanff, 7 Pfund 1 
i grossen Thaler. 
11) In Nro 770 bey Hrn. Ronnenberg, an der untersten Marcktgasse Ecke, ist zu bekommen, fiisch 
Holländischer I^adberdan, I Pf. vor 14 Albus. D 
12) Bey Lem Kaufmann Hrn. Biedenkap, hinter dem Rathhause, ist frischerLabberdan, das Pfund rc 
ig Albus zu haben. 5> 
33) Es suchet jemand, eine wohlconditivnirte -sitzige zugemachte Chaise, welche vorn und in beyden Tbürii 
mit Fenstern versehen ist. Desgleichen zwey gute Htntergeschirr nebst Stangen, Zäumen und Leit - M 
men. zu kauffen. 
14) Es hat der Schulmeister Wilhelm Schultze, von Wenigenhasungen, seinen ererbten Garten , vortm 
Altstadter-Tbor, am arünen Wege, beyderseits am Metzgermetster Gunckell, gelegen, um eine gech 
Summa Geldes verkauft. Wer nun was daran zu pratendiren oder naher Käufer zu seyn vermM 
kan sich Zeit Rechtens melden. 
15) Bey dem Hvf'Fabricanten, Mr. Dumonte!, wohnhaft auf der Weckeschirrne, sind zu haben: allerhB 
Überzüge vor Cannapóes und Engl. Stühle, mit Blumen und Laudwerck, wie auch Garn vor GoiO 
cker und Knopfmacher. 
16) Ein aewisser Kaufmann, suchet in einer gangbabren Straffe, ein Logiment, unten auf dev Hachv 
den, sogleich zu miethen. Der Verleger gibt Nachricht. 
17) Es hat jemand, eineSchnell-Wage, welche aufder schweeren Seite 2 und ihalben Centner ur-d ai 
der leichten ihalben Centner wiegt, ingieichev einen blechernen Mindofen, zu verkauffen. Der Dev 
leger gibt Nachricht. 
-8) Es haben der Herr Amtmann Motz, sein alhier am Steinwege, zwischen Hrn. Renthmeister Buch! 
Erben und der Wrktib Offen modo Schwerdfeger Heydemüller, gelegenes Wohnhauß, um eine «reich 
Summa Geldes verkaufft; Wer nun daran etwas zu pratendiren hat, oder naher Kauffer zu seyn m «jj 
mrynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
19) Vor eine stille Haußhalruirg, wird auf Ostern, in einer gelegenen Strasse, ein Logis gesucht, m 
bey allenfalls 2 Stuben, 3 Cammern, Küche, Keller und Platz vor Holtz zu legen. 
20) ti 
yy
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.