Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1763)

C 71 ) 
vi. Sache«, so m Cassel zu vermrechett seyud. 
1) Nachfolgende meist Zchndfreye Ländereyen sollen vermiethet werden, i) 3 u. Acker auf derHo> 
Heu Winde. 2) io u züchtet Acker tng!. iH und zi« Acker am Kratzenberge, z) 12 und 9stchs- 
jehnlel Äcker aufm Rothenberge. 4) 10 u. rächtet Acker 8 Ruthen, auf Schwartzenstein, an Rhem- 
h^rd Bödicker. 5) i 11. isechszehntet Acker 7 Rut. an Frantz Schmidts Kel. auf den Quälhdfen. 6) 
i u ibslltcn Acker 3 Rut. zwischen Dr. Schade und Dr. Galle Rel. 7) yachtel Acker 7 Ruc. im Ro- 
denditmarischen Feld, zwischen Jacob Wermck und Ioh. Spoor. 8) 4 ». Züchtet Acker 2 Aut. uu 
^in terses t>, zwischen Ge'.hard Hermann Wasmuth und David Friedrich Llubenrauch. 9) 7ach:et 3 
M zwischen Nielas Wernick vndZvhernhard Bödlcker und gehet der Heckershauser Weg durch. 
Mrzehntel Acker 3 Rut. im Mommerolh, zwischen Peter Decker und De. Schade, n) 3 u. sieben' 
sechsjchntel Acker 2 Rut. im Mommerothe, zwischen Peter Becker und Herrich Otto Chuuen Erben. 
12) 2 u.ysechszehnlel Acker auf den Qualhösen, aa Caspar Hain. 13-2 machtet unterm Heiiigenberge, 
zwischen Ellenberger und Rheinhard Bödicker. 14) 2 u. zachtel Acker zwischen Rvlarii Erben und Da» 
vid Friedrich Stubenrauch, der Hecker Häuser Weeg gehet da durch. iz) 2 u. 7sechszchntel Acker am 
Hrünen-Weege, zwischen Jvh. Birjch und Hans Wilhelm Andreas. i6j 2 u zvieitel Acker am Hecker» 
Häuser Wege, zwischen Caspar Dehn Rvthfelser uno Dr. Caickhoss Erben. 17) zvierlei Acker am rr.aus» 
meege, zwischen Henrich Nixt und Gödern Halösternü Erben. 18) 1 u. iviettelAcker am Phafanhösec 
Weeqe, zwischen Hellerischen Erben und Wilhelm Zöllners Erben. 19) zu. isechszehntet.Acker a&ut. 
im Frantzgraben. zwischen Hermann Fuhrhans und Hans Martin Eberhards Rel. 20) 1 u. izlechc« 
zehntel Acker auf der Höhenwinde. 21) 1 u i halben Acker an der Nieder Vellmarrschen Straffe. 22) 
i und Men u. dreyßigslel Acker, zwischen der Ober und Nieder Velimarischcn Straffe. 23) 1 Ack.r 
auf dem Müncheberqe. 24) 2 Acker auf dem B-uch bey Wv.ffeanger. Wer nun Lust har die rande- 
dereyen zusammen oder einige davon zu mierhen, kau sich bey dem Herrn Geheimdlen Cammerraih But« 
tejus melden. Cassel den i9ten Januar 1763. 
2) In der Mullergasse, in der Wittib Frau Wcrnerin Hause, sind einige Logimenter mit oder ohne. 
Mcublcs, sogleich oder auf Ostern zu beziehen. 
3) In der Obersten-Marcktgasse, rn des Handschumachcr Hrn. Mollet Behausung, ist die zte Etage vor 
einen stillen Haußbalt zu vermiethcn. 
4) In der Obersten-Eadlengasse, bey Hrn. Wartzell, ist in der zweyten Etage, 1 Stube, 2 Cammrrn 
und Platz vor Holtz zu legen, zu vermielhen. 
5) In der Müllergaffe. in des Honigkuchen Beckers Behausung, ist 1 Stube, Cammer und Küche auf 
Ostern zu vermiethen. 
6) ES will die Frau Kriegs'Ratbin Murbard, das an ihrem Mohnhause in der Mittelgasse, gelegene 
Neben Haust auf Ostern vermiethcn. Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihr meiden. 
7) ES wollen die Eimonische Erben, in der Volmarischen Behausung auf dem Pserdemarckt, das Hinken 
Haust, bestehend in 2 Etagen wovon eine Grude tappeziert, einen Boden und Stallung, wie auch aas 
dem NebenHauß eine Etage und grossen Keller welcher mit Wein kan belegt werden, sogleich oder auf 
Ostern vermiethen. Wer nun zu ein oder andern Lust hat, wolle sich bey dem Gemeinde Bürgermeister 
Hrn.VMar, in der Kastrnalsgasse melden. 
8) ES will die verwittibte Frau Geheime Rathin Motz alhier, ihren vor dem Möller »Thor, am Claus- 
weae, zwischen dem Murhardischen und Poppischen, Garten, gelegenen Gemüß-Gatten, den Danmun 
befindlichen Nraßplai; aber, so dieselbe vor sich behält, ausgenommen, vermiethen. Wer nun-da zu 
Belieben traat. kan sich den ihr selbst melden. < 
9) In des Gold Fabrikanten Hrn. Des < 7 ouckr «.-8 Behausung auf hiesiger Oderneustadt, sind in der zten 
Etage, 2 Stuben, wovon die eine taprzren und 2Cammern nebst einer geraumlichenLauche zu verm x- 
tbcn und können sogleich bezogen werden. 
10) Es hat die Frau Steur Rathin Murhardin, zwey Wiesen, vor derAltenneustadt gelegen zu vermiethen, 
wovon
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.