Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1763)

<*Lik$ C 495 ) 
s) Es woken des verstorbenen Licentiat Grauen hinterlassene Erben, ihre Behausung, in 
der Obersten Gaffe gelegen, verkauffen, und sind bereits 2000 Rthlr. darauf gebotten 
worden; Wer nun ein mehreres zu geben willens, kan sich bey denen Erben melden. 
6) Es ist auf dem Möncheberg, ein zwischen dem Braumeister Schaub und dem Schrei 
ner-Meister Adam, gelegener Garten zu verkauffen. Der Verleger gibt Nachricht. 
7) Es will der Schuhmacher Mstr.Joh George Nunewitz seinen vor dem Annaberger Thor 
im Frantz - Graben, einer seit an des Piders Erben, ander seit an dem HuhtmacherMstr. 
Peter Großheim gelegenen Garten verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem 
selben melden. 
Iir. Sachen, so in Castel zu vermiethen seynd. 
1) Ein Garten vor der Alten-Neu ladt welcher sich vor einen Gärtner schickt. VZieauch 
des verstorbenen Hrn. Lar^uen-Lommillair Albus Erben,zugehörig-undvor den Tod- 
tenthor gelegener Garten, stind zu vermiethen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem 
Raths-Verwandten Hrn.Kretschmer, als V-ormund melden. 
2) Es wollen die Zbaifchen Erben, ihren vor dem Annaberger-Thor an Hr. Alsfeld ge 
legenen halben Antheil Garten vermiethen, und können sich die Liebhabers bey Hr. Iba 
auf dem Brinck melden 
Z) Es ist nahe vor dem Möller-Thor ein gegen dem Zimmerplatz über gelegener Garten, 
bey nahe 2 Acker groß, zu vermierhen. Der Verleger gibt Nachricht. 
iv. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Es wird nach Bremen, in eine Apolhec, ein Lehrpursch verlangt, so in der lateinischen Sprache er 
fahren seyn muß, wer hierzu Lust hat, wolle sich bey dem Apothecker Hrn. Kragelio alhier auf dem 
Marckt, in der Löwen-Apolhec melden. 
2) Eine McheN'Magd, so mit Kochen guten Bescheid weis, wird entweder sogleich oder auf Christas 
in Dienst bcrlangt- 
z) Es wird in eine stille Haußhaltung, ein Bedienter verlangt. 
4) Es wird sogleich oderauf Christag, eine Magd, welche gut Nahen, Waschen und Bügeln kan, in 
Dienst begehrt. 
5) Eine gute Amme, wird sogleich in Dienst verlangt. Der Verleger gibt Nachricht. 
V. Personen, so Dienste verlangen. 
i) Ein Mensch der schon bey grosen Herren gedienet hat, und mit à-viren recht gut umzugehen weis, 
auch gute Attestât« vorzeigen kan, suchet wiederum bey vornehmer Herrschafft Dienste, als Laquay. 
VI. Notification von allerhand Sachen 
i) Nachdem die erste Classe der 2ten Hessen Caffelischen Lotterie zur bestimten Zeit gezogen worden: Als 
wttd dem Publico hierdurch bekannt gemacht, daß die Gewinnste bey dem Hrn. Colkaore bei dem die 
Einlage geschehen nach dem Plan abgeholet werden können, dagegen aber auch die Loose zeitig re- 
novim wewen müssen, indem die 2te Classe auf den roten Januar« 3. f. gezogen wird. Cassel den 
loten December 1763. Fürst!. Heßische Lotterie-Direction daselbst. 
2) Bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.