Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1763)

QtkS) ( 489 ) 
IV. Sachen, som Cassel zu vermischen seynd. 
Bey der Frau Major Gotschalcktn, vor dem Schloß, ist ein Logiment, mit Meudles zu vermstthm 
2) des feci Herrn Geheimdrn Cammer-Rath Stirns Neben-Behausung auf hiesiger Oberneustadt, 
sollen die zwey obersten Etagen, bestehende aus 8Stuben, worunter drey tapeziert, und 4 Lämmern, 
nebst Küche, Keller und Boden, sogleich oder auf Weynachten vermischet werden, und kennen sich die 
jenigen, so dazu Lust haben, bey denen Erben meiden, 
V. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Es wird nach Bremen, in eine Apothec, ein Lehrprrrsch verlangt, so in der lateinischen Sprache er 
fahren seyn muß, wer hierzu Lust hat, wolle sich ben dem Apothecker Hrn. Kragelio alhier aus dem 
Marckr, in der LöwemApothec melden. , 
2) Eine Aöchen-Magd, so mit Kochen guten Bescheid weis, wird entweder sogleich oder aus Chrrstag 
in Dienst verlangt- 
3) Eine.gute Amme, wird sogleich in Dienst verlangt. Der Verleger gibt Nachricht. 
VI. Personen, so Dienste verlangen. 
r) Ein Mensch der schon bey grosen Herren gedicntt hat, und tnif servirei* recht gut umzugehen weis, 
auch gute Attestata vorzeigen kan, suchet wiederum bey vornehmer Hei rschajst Dienste, als Laguay. 
VII. Notifkation von allerhand Sachen. 
1) Nachdem die erste Classe der 2trn Hessen-Caffelischen Lotterie zur besiimten Zeit gezogen worden: Als 
wird dem Publico hierdurch bekannt gemacht, daß die Geminaste bey dem Hrn. Collectore bei dem die 
Einlage geschehen, nach dem Plan abgeholet werden können, dagegen aber auch die Loose zeitig rc- 
novirei werden müssen, indem die 2te Classe auf den roten Ianuarii n. 5 . gezogen wird. Castel den 
roten December 1763. 
^Fürftl. Heßische Lotterie-Direction daselbst. 
2) Bey dem Buchhändler Hrn. Cramer, sind benebst vielen andern neuen Büchern, nachfolgende zu haben: 
i) Baumgartens Auslegung des Briefes an die Hebräer 4to 1 Rthlr. 16 ggr. 2) Der neuen Prediger- 
Bibliothek, Zter Theil 8. 8 ggr. 3) Krügers Poetische und Theatralische Schriften, 8. 18 ggr. 4) 
Millers Schilderungen zur Bildung eines edlen Herzens in der Jugend, zr. Theil, 8- 8 ggr. 5) 
Wilkes Erinnerungen an rin junges Frauenzimmer, 8- 8 ggr 6) Anmuthrge Satyrifche Briefe über 
verschiedene Begebenheiten, 8- i6ggr. 7) Zeitvertteibendes Lottenespiel, zur angenehmen Ergötzung, 
in 50 Sinnbildern und Devisen; teutsch und französisch, jedes i6qgr. 8) Verschiedene Ouvrages de 
Theatic, de Mr. Regnard, Danconrt, Destouches, Molliere, Voltaire et d’autres sameux Auteurs. 
3) Ce hat der Hof-Schieferdecker Meister Platte, sein Wohnhauß, zwischen dem Hrn. Regiments Quartier- 
meister Kolbe und Peter Großbenn, gelegen, um eine gewisse Summa Geldes verkauft; Wer daran 
was zu fordern hat, kan sich Zeit Rechtens melden. 
4) Bey Hrn. Grimme!, auf dem Ledermarckt, sind zu haben - alle Sorten striche Consecte, als grosse 
und kleine Bisquirs, Macronen, gebrennte Mandeln, wie auch überzuckerter Calmus, jede Sorte das 
~ Pfund vor ir Albus. 
5) Bey Hrn. Schiebeler, auf der Oberneustadt, sind gute Rußtsche Talchlichter 4U. rhalb Pfund vor 
l Rthlr. zu haben. 
6) Es hat jemand, den iten, zten, 4ten und zten Theil desiheatr, Luropwi doppelt, dagegen fehlet ihme 
der rote Band, weme nun mit ersteren gedienet wäre oder der mit letzterem behülfflich seyn wolle, findet 
beym Verleger wertere Nachricht. 
7) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.