Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1763)

C 29 r ) <*¿*3 
II. Sachen so in-und ausserhalb Cassel zu verkauffen seynd. 
) Es wollen des siel. Herrn Ober-^ppeUanons-Gerichts. Rath Rieftns Erben, das 
von dem ersteren erer'ete Wohnhauß in der Wildenmannegasse zwischen dem Wagen- 
infpecbr Hm. Eger und dem Ratheverwandttn Hr. Arbouen gelegen , nach dem das 
selbe schon seit geraumer Zeit ordnungsmäßig proct-rmiret worden, dem Meinstbietenden 
gegen baare edictmäßige Zahlung, wobey jedoch alle \ stücke ausbedungen bleiben, zu 
schlagen. Wer nun sothanes Hauß zu kauffcn Lust hat, kan sich den i8ten JuliL-r.c. 
als de/n desfalß bestinuen Termin, Vormittags um 10 Uhr in vorermeldetem Hause 
emfinlen und aus das höchste Gebott, des Zuschlags gewärtigen. 
2) Es wollen die Vormünder des Capstain Feetz hinterlaßne Kinder nach erhaltenem De- 
creto aüeiur.di das Hauß vor dem Schloß zwischen dem Gotschaltischen und Laphar- 
bischen Hause; So dann das Hauß aufm Töpfenmarckt zwischen des Zeigschreiber Hei- 
neu Erben und dem Schneider Meister Kleyensteuber gelegene mütterliche Behausung, 
mi den Meistbietenden gegen baare Zahlung, in Nieder - Heßischer Wehrung ver- 
kaujfen, und sind bereits auf ersteres 760 Rlhlr. geborten worden. Wer nun ein meh 
rerer! zu biethen Lust hat, kan sich bey dem Backsthreiber Hrn. Funck, oder Hrn. Um 
bach aufm Marckt melden. 
z) Es wollen des verstorbenen Schneider-Meister Johann Henrich Hartdegen nachgelas 
sene Wittibe, Kinder, und Erben, ihre gemeinschaftliche Behausung, alhier in derOber- 
stengaffe, an der TrusillgasseEcke,an dem Mühlschreiber Diedcrich gelegen, an den Meist- 
biet nden verkaufen, und sind über die 2102 Rthlr. nunmehro 22 Rthlr. mehr, und al 
so 2i2o Rthlr in Nieder-Heßischer Wehrung gebotten worden. Wer nun ein meh- 
reres zu geben gewillet ist, der beliebe sich bey dem Land - Gerichts-ALkusrio Hrn. Koch 
zu melden. 
4) Es wollen die Recordonische Erben, ihren vor den Neuen Thor an der Contrescarpe lie 
gende Garthen, an den Meinstbietenden verkauffen und sind über voriges Gebott derer 
zzo Rthlr. 22 Rthlr. mehr, mithin 352 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehre 
re zu geben willens, wolle sich bey denen Erben, oder Vormündern dem KaufmannHm. 
Peltzer und Gürtlermeister Joh. Henr. Falckeisen angeben. 
s) Es sind alhier vor dem Weinberger-Thor, einige Acker Land, so sich in denen besten 
Umständen in Ansehung der Besserung befinden, an den Meistbiethenden zu verkauffen. 
D.r Zerleger gibt Nachricht. 
6j ES wollen die Adamische Erben, ihr Hauß, aus dem Pferdemarckt, zwischen dem 
Magazin-Verwalter Rausch und den Stadthäusern gelegen, verkauffen und sind bereits 
920 Rthlr. darauf geborten worden. Wer nun den Erben ein mehrereö zu geben wil 
lens ist, kan sich bey ihnen melden. Es kan auch, wanns verlangt wird, ein Capital dar 
auf stehen bleiben. 
7) Es will die Frau Weissemburgin, ihre Elterliche Behausung am Stejnwege gelegen, 
. verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihr selbst angeben. 
8) Es will der Cammerschneider Schröder, alhier, sein in der untersten Fuldegasse, gelegenes
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.