Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1762)

C 375 ) àS 
13) Vor ohngefehr 14Tagen , hat ein unbekandter Bedienter, bey dem PeltzhändlerHrn. 
Dérc, auf einen hiesigen Herrn, einen Polnischen Peltz mit feinen grünen Tuch über 
zogen, und mit gutem Fuchs-Bälgen gefuttert, die Verdrähmung aber von Fuchs,Keh 
len imd mit erhabenen Polnischen Knöpfen, Liesen, Schleiffen ohne Klocken, unrechter 
Weise abgehohlt. Wer nun diesen Peltz auf solche Art erhalten, wird ersucht, den 
selben gegen erhaltung des vorrätigen und rechten Peltzes, bey oben bemcldtem Han 
delsmann, abzugeben. 
14) Bey Hrn. Hagen, in der Oberslengasse, in des Hrn. BuchhalterHildewigs-Behan- 
fang wohnhaft, sind vermahlen wiederum zu haben t alle Sorten weiffe Wachs Lichter,, 
a i Pfund r Rthlr. 12 Albus. Bunte französische Scisse/ 2z Pfund vor r Rthlr. 
Feiner grosser Melis-Zucker bey gantzen, halben wenigstens Viertels Eentner zu 69 Rthlr. 
die 100 Pf. Silber-Gewichte, alles in grossen Thalern , zu 3 Rthlr. 10 Alb 8 Hlr. 
gerechnet. 
is) Bey dem Iudenbrmmen, ist gutWaitzen-Mehl, die Metze,, vor 2 Rthlr. s Alb 4Hlri 
ingleichen Roggen-Mehl, die Mehr vor 1 Rthlr 21 Albus 4 Hlr. zu haben. 
16) Es verlangt jemand, ein ^.an^c nebst 6 Fauteuils und i Dutzend Lehnsessels, zu kau en. 
i?) Ein neues Bette, welches aus Ober-und Unter-Bette, Bettspanne, grünen Vorhang 
mit gelben Schnüren einem Pfül und Küssm, bestehet, ist zu verlassen. 
18) EinSchwartz-glattesMutter-Pferd, so sich vor einem Müller, aufs Landt, im Karren 
schicket, ist zu verkauffen; Zngleichen kan auch eine Stube darbey verlassen werden,.und 
gibt der Verleger von diesem allen nähere Nachricht. 
Vili. Gelehrte Sachen. 
1) Bey dem Buchdrucker Hrn. LsueE, ist auf vieles Begehren gedruckt und zuhaben: 
Die von dem Evangelisch-Lutherischen Prediger,. Herrn Johann George Sartorius, 
am x vi. Sonntag nach Trinitatis getmttene und auf diese betrüdniß-volie Zeit gerichtete 
Predigt/betitult: Cassel! m seinen Ehräiierr, in A t0 vor 4 Ggr. 
IX. Copulirte, in Cassel, vom I2ten bis den lyten Novembr. 
In der Freyheiter-Gemeinde: Meister Johann Hermann Hose, Metzger, mit Zgsr. Adel- 
gunda Billsteinin. 
Zn der Unter-Neustädter-Gememde: Peter Reyer, Schneider, mit Zgsr. Anna Gertrud 
Rüßlerin. 
x. Gebohrne, in Cassel/ vom i2tenbisden ryten Novembr. 
In der Garnisons-Gemeinde: Johannes, Johann Bernhard Dippel, Soldaten unter dem 
löbl. von Gilsischen Regiment, Söhnl. 2) Johann Henrich Andreas, ein unehliges 
Kind, z) Elias, des Jägers unter dem Heßischen Jäger-Eorpv, David Vogd, S. 
XI. Ge-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.