Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1762)

38t 
legi 
I «I 
SB* 
ärti, 
l 
rin- 
ewii 
M 
nn(, 
li 
nks, 
M 
ubf, 
w 
Luz 
(tu 
k 
M 
lO 
rin 
sttmt 
•esol* 
Re. 
icitl- 
;Din; 
»ngcn 
! m 
■M» 
Mi 
( m ) 
tung gehörig vorzustehen, die erforderlicheOuüon8-und inventarisn-Gelder baar zu erleben 
und überhaupt prestanda zu praestircn im Stande seyn, obrigkeitliche Attestata beybringen, 
die Mt-conämones vernehmen, darauf ihr Gebott thun und des Zuschlags nach Be 
iden gewärtigen mögen. Cassel den Zten April 1762. 
Fürstl. Heßrsche Rriegs-und DomaLnen-Lammer daftlbsten. 
in. Sachen, so in Cassell zu verkauffen seynd. 
1 ) Des verstorbenen Herrn Ober-Appellations-Gerichts-RachsRieß, nachgelassene Herrn 
Erben, wollen die von Selbigem Hinterbliebene Güther, als i) Das in der Wildemans- 
gch chi'er gelegene Wohn-Hauß', mit Zubehör, Hinter-Hauß, Stallung und Garten, 
zwischen dem Wagen-lnlpeÄore Hrn- Eger und dem Raths-Äerwandten Mr. Arbouen, 
gelegen. 2) Dm jedermann wohlbekannten grossen Garthen, so wie er sich jetzo mit 
Zubehör befindet, vor dem Ahnaberger-Thor, gegen dem ehemahligen Schäfferhoff über 
gelegen, z) Den daselbst im Brandts - Graben gelegenen Baum- und Graß,Garten. 
4) Das ganhe sogenannte Ulots-Guth zu Nieder-Ellenbach, Amts Rotenburg, welches 
von Petri-Tag 1760. bis dahin 1766. zusammen vermeyert ist, um davor-jährlich frey 
nach Cassel zu lieffern, als, zwanzig Malter Korn, zwanzig Malter Hasser, vier Malter 
Weihen, vier Metzen Linsen, vier Ganse, zwölff paar Hahne, ein schock Eyer und zwey 
Mr. vor Leinsaamen, zusambt denen Baumbach- und Ellenbacher kleinen darzu gehörigen 
Zchn, welche bestehen, in vier Gänßen, vier Hühnern, fünffHahnen, vierundihalb 
Wnd Wachs, zwey Metzen Mohn, sechzig Eyer, sieben Schilling und sieben Albus 
an Geld. 0 Den halben Zehenden in und vor Schorbach Amts Schwartzenborn, 
weicherm dem Jahr 1752. bis 1760. mcluüve mit inbegriff des Einkommens aus dem 
dazugehörigem Wäldgen nebst Fisch-Wasser und der jährlichen zwey Rthlr. Erbzinß, 
demnach von diesen 9 Jahren und eins ins andere gerechnet, jährl. Funffzig Acht Rthlr. 
vier Nus 6 Hlr. ausgetragen, an den Meistbietenden gegen baare Zahlung, in Nieder- 
Hessischer Wehrung, verkauffen und seynd bereits a) aus das Hauß über voriges Ge 
bott derer jooo Rthlr. 6s o Rthlr. mehr und demnach überhaupt 5650 Rthlr. b) 
aus dm grossen Garten gegen dem Schäfferhoff über 1522 Rthlr. c) auf den Garten 
m Brandts Graben 522 Rthlr. d) auf das Gut!) zu Nieder-Ellenbach 3463 Rthlr. und 
e) aus den Zehenden in und vor Schorbach 1454 Rthlr. gebotten worden; Der oder 
diejenige nun, welche zu ein oder dem andern Lust zu kauffen bezeigen und ein mehrereS 
zu geben gesonnen, können sich bey dem Fürst!. Hessen-Philipsthalischerr Renthmeister, 
Hrn.üpih, melden, bey selbigem auch mehrere Nachrichten, wegen ein oder deman 
deris einziehen. 
2) Cs wollen des verstorbenen Bader, Johann Henrich Hilcke, hinterlassene Erben, ihr 
Hauß aufdem Pserdemarckt, zwischen dem Sattler-Meister Mohr, anderseits dem 
Uhrmacher Bilcke gelegen, verkauffen, und sind über voriges Gebott dem 1212 Rthlr. 
0 > % 40 Rthlr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.