Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1761)

4) Hr. 
b-LZ ( ?o ) 
II* Sachen so ausserhalb Cassel zu verpachten seynd. 
F) Nachdem die Herrschaftliche Mühle unter Gombett Amts Bcrcken, nächstkünstlD 
nen Zulii, die Mühle zu Carlshaven aber zu Michaelistag und die neue Mühle bey Frey» 
enhagen Amts Cassell zu Martinitag dieses Jahrs in gegenwärtiger Pfachtung zu EM 
gehen und dahero zu deren anderwetten Verpachtung nachfolgende Ucicarions- Armine, 
als zu der Mühle unter Gombett Montags den 6ten April, zu der Mühle in Carlshaven 
Montags den 2Olen April und zu der neuen Mühle bey Freyenhagen Montags den 27m 
April, weniger nicht zu anderweiter Verpflichtung des künftigen Petritag vacaru werden» 
den Vorwercks Senssenstein Amts Cassel! ein nochmahliger L-icicarjons-lermin auf Mon» 
tag den 9ten Martii dieses Jahrs bey Fürstlicher Kriegs.und vomainen Cammer anbe» 
rahmt worden; Als wird solches hierdurch bekannt gemacht, damit diejenige welche ein 
oder das andere sothaner Herrschaftlichen Psachtstücke zu pfachten gesinnet sind, sich in 
obigen lermínen Vormittags aus ^ürstl. Kriegs-und vomsinen Cammer alhier.in Per» 
söhn oder durch gnugsam Bevollmächtigte einfinden und anvorderst ratione ihres bishe 
rigen Verhaltens sowohl als daß sie der verlangenden Pfachtung gebührend sürzustehen 
und die deshalb erforderliche Caution und respective invemarien-Gelder zu berichtigen im 
Stande seyen Obrigkeitliche Attestat, ohne welche niemand zur Lidcation gelassen werden 
kann, proáuciren, sodann nach Vernehmung der Pfacht-Lvncliüonen, welche sie auch 
vorher auf der Cammer einsehen, anbey sich der eigentlichen Beschaffenheit derer Pfacht 
stücke in loco und bey denen Rentherey Beamten jeden Orts erkundigen können, ihr Ge- 
hott thun und darauf das weitere erwarten mögen. Cassell den 29ten Januar 1761. 
Fürst!. Hessische Rrregs.und Domainen-Lammet daseLbstell. 
in. Sachen, so tn Cassell zu verkauffen seynd. 
r) Es wollen die Knauerischen Erben, ihr auf dem Töpfenmarckt, zwischen denen Rungischen 
Erben und der Garküche, gelegenes Hauß, an den Meistbietenden gegen baare Bezah« 
lung verkauffen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey besagten Erben melden. 
2) Es sind zwey aneinander gelegene Garten vor dem Möüer-Thor, zu verkauffen. Da 
Verleger gibt Nachricht. 
3) Es will der Kaufmann Hr. Lange, fein sogenantes StemmeHisches Bran-Hauß, ver 
kauffen und kan ein Capital darauf stehen bleiben; Wer dazu Lust hat, kan sich bey ihm 
• melden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.