Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1761)

c 384 ) &*£) 
VIH Notificación V0Ñ âcharîd Sachen. 
1) Es hat die Frau Steuer-Nathin Murhardtin und deren Erben, ihre vor dem Möller- 
Thor, .gelegene Zwey Garten, ersterer an dem Fmstermacher Ring und ihr selbst gelegen, 
Zweyter bey dem Löwer-Hoff, an dem Hrn. Regierungs'Rath Jhringk und dem Fenîier- 
mâcher Höckel, gelegen. Wie auch eine Wiese bey dem Löwer-Hoff, an dem Haußmei- 
sier Hrn. Bramer, um eine gewisse Summa Geldes verkauffr; Mer.nun daran etwas 
zu prätendiren oder näher Käuffer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens melden. 
2) Da es Zermahlen in hiesiger Stadt an verschiedenen Handwerckslcuthen, als Wa- 
genern, Schreineren-, Dachdeckern, Huthmachem und dergleichen fehlet; So wird sol 
ches.denen/enigen, welche sich allensatß alhier Haußlich niederzulassen,, gesonnen wären, 
bekannt gemacht, und wird denmselben nach Vorzeigung guter Attestaten und wann Sie 
sich wohl aufführen, eine gewisse jährig^ I^eribnell Freyheit accoidirei werdm. Solle 
auch jemand gesonnen seyn , eine hiesige Stadtdiemrs-Stelle, anzunehmen, der hat sich 
gehörigen Orts zu melden und die Condiuones zu vernehmen. Hoff-Geismar den isten 
Novembr. 176!. 
Bürgermeister rmd Rach daselbst. 
3 ) %ki;’Mr. Tarizot, aus Metz, Llchtermacher bey den Königs. Französischen kdospiêrn, 
sind gute gezogene Gaulichter s - 8 - bis 10 auf 1 Pf. wie auch gantze, hatt e utW 4 tvia 
Centner, zu haben. Wem damit gedienet, kan sich in der Altenneusiadi, in der Bader- 
gasse in Nro II4Ï melden und das Pf. vor n Alb. 4 ^>lr. bekommen. 
4) Es haben die Höckelische Erben, ihr Elterliches Wohnhauß, auf hiesiger Oberneustadt, 
zwischen dem Beckermeister Weymar und dem'Mundschcnck Hrn. Herdefelb, gelegen, 
.nebst 9 Acker Landes, um eine gewisse Summa Geldes verkaufft; Wer nun etwas dar 
an zu prätendiren oder näher Käuffer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens melden. 
O Wer an des verstorbenen Hrn. Johann Berchoff, zugenannt, La Cours Nachlassen- 
sch afft, etwas zu fordern vermeinet, der wolle sich an gehörigen Orts Zeit Rechtens melden. 
6) Bey Hrn. Bindernagel, in der untersten Ziegengajse, ist frische Waterforter Butter, 
2¡ Pf. vor i Rthlr. zu haben. 
7) Es hat der Weinhändler Wagener, eine parue Rheinweine von 17 stück; Solté sich 
hierzu jemand finden, welcher bemeldte Weine beysammen oder stück weis zu kaussen wil 
lens wäre, selbiger kan sich bey ihm- auf der Oberneustadt melden. 
8) Bey Hrn. Wittius, in der Obersten Endtengasse, sind wiederum frische Holländische 
Heringe, das stück vor 2 Albus 8 Hlr. zu haben. 
9) Es haben der Rathsverwandte, Hr. Justus Kniest und dessen Ehefrau, ihr eigenthümli 
ches Wohnhauß., alhier aus dem Pferdemarckt, zwischen dem Kaufmann Hrn. Reißing, 
anderseits an ihm selbst gelegen, vor eine gewisse Summa Geldes verkauft. Wer nun 
naher
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.