Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1761)

<2ä£> ( 2Zs ) 
minorennen Kinder wegen öffentlich hierdurch bekandt gemacht, und können diejenigen, 
so über das bereits geschehene Gebott der 2222 Rthlr. in obbemeldeten Sorten ein meh- 
reres zugeben willens sind, ihre Gesinnung dem Hrn. Regierungö-Prvcurwori Sechehaye 
alhier, als dem Luracori derer minorennen Kinder, oder dem Mit-Verkäuffer Heinemann 
selbst, zu erkennen geben. 
2) Es wollen des verstorbenen Hrn. Johannes Iba, Erben, ihre auf dem Graben, zwischen 
^lämo Noullwis und Wittib Rehlingin, gelegene Behausung, verkauften, und sind be 
reits *422 Rthlr. darauf geborten worden; Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, 
wolle sich bey Hrn. Johann Conrad Iba, auf dem Brinck, melden. 
3) Es will die Frau Wittib Wernerin, ihr in der Müllergaffe, zwischen dem Hrn. Regi 
strator Gravius und dem Toback-Spinner Ullrich, gelegenes Hauß, verkauften und sind 
bereits 3822 Rthlr. darausgebotten worden; Wer nun ein mehreres zugeben willens M 
kan sich bey derselben angeben. 
4) Es will des verstorbenen Bau-kiatei-iiilien Verwalter Klars, nachgelassene Wittib, nach 
erlangter Landesherrlichen Dispensation , das ihr und ihren Pupillen eigenthümlich zugehö 
rige Wohn-und Brau-Hauß nebst Brau-Geräthe, am Dteinwege, zwischen dem Brauer 
Fröhlich und dem Bürger Gerlach, gelegen, an den Meinstbietenden gegen baare Bezah 
lung, in alter Nieder-HessenWehrung, verkauften, und sind bereits 1622 Rthlr. darauf 
gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, wolle sich bey ihr am Stein- 
wege, in ihrem Wohnhause, melden. 
0 Es wollen der Schreiner - Meister Henrich Achenbach und dessen Erben, ihr auf dem 
Töpfenmarckt, gelegenes Hauß, an den Meistbietenden verkauften, und sind bereits 1222 
Rthlr. darauf gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey 
besagten Erben melden. 
6) Es will der Bader Hr. Neumann, sein Mieth-Hauß, in der untersten Schäffergasse, 
zwischen Meister Großheim und der Wittib Frau Rauschin, gelegen, verkauften. Wer 
darzu Lust hat, kan sich bey ihm, auf dem Marckt, in des Hrn. I^orarü Schlüters Be 
hausung , selbst melden und sein Gebott thun. 
7) Es will Joh. Conrad Jacob, sein in der Oberstengaffe, an dem Lutherischen Armen- 
Hause und goldenen Löwen, gelegenes Wohnhauß, verkauften; Wer darzu Lust hat, kan 
sich bey ihm selbst melden. 
IV. Sachen, so in Eassell zu vermiethen seynd. 
0 Es will der Metzger-Meister Jacob Kniest, sein Wohnmnd Brauhauß,im Weissenhoff, 
vermiethen oder auch verkauften. Jngleichen, will derselbe in seinem Hause, beym Zu- 
Dcnbrunnen, eine Stube, 2 Cammern, nebst Platz vorHoltz zu legen, vermiethen. Wer 
nun zu ein oder dem andern Lust hat, kan sich bey ihm selbst Meldern 
Gg 2 
2) Nach-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.