Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1761)

&&S) ( LZ0 ) <2a3 
21 ) Bey 
9) Den sten Julii sind alhier aus einem Hause, diebischer Weise gestohlen worden: 8 Reihen 
gute Perlen Ln einer kleinen strohernen Schachtel und 2 goldene Ringe/ wovon einer ein 
Kugel-Ring mit den Buchstaben M. R. der 2te ist mit einer schnalle und mit kleinen VU- 
mrmen umsetzt, wie auch zwey stück goldene Treffen/ davon eine zwey Finger breit, ohn- 
gefehr zwey 8tel Ehlen, zweyte aber 3 Finger breit und drey 8tel Ehlen lang. Wem 
von bemeldten Stücken etwas zu kauffen gebracht wird oder sonstige Nachricht davon ge 
ben kan, wrrd ersucht, solches dem Verleger dieser Zeitung, gegen ein gut Trinckgeld zu 
melden. 
10) Der Wemhändler, Elias Adam, so in der untersten Marcktgasse inil>lro 782. wohnet, 
verzapffet Ln und ausser dem Hause extra Rheinweine, ä 1 Rthlr. ä 28 Alb. ä 24 Alb. 
ä 2i Alb. 4 Hlr. das Maaß, nach Franckfurter »immer er 5 alte Batzen vor idrit 
tel Thlr. an. 
11) Bey dem Judenbrunnen, in des verstorbenen Schuhmachermeisters, Hutmachers Be 
hausung, ist gut Roggen Meehl, die Metze vor 16 Albus zu haben. 
j2) Eine Cur Spaa-Wasser, stehet zu verlassen. 
iz) Jemand, hat zwey grosse BramBütten, benebst einer kupfernen Brau-Pfanne, zu 
verlassen. Der Verleger gibt Nachricht. 
14) Es ist ein grosses stück Land auf der Oberneustadt, in der stärcksten Besserung mit 
allerhand Art Gemüse, welches im schönsten Wachsthum und bereits vortheilhafften 
Nutzungen, für billige Zahlung, zu überlassen. Wer darzu Lust hat, kan sich in der Hof 
mannischen Behausung, auf der Oberneustadt, melden. 
iO Bey dem Kauffmann, Paul Causid, aus dem Marställer Platz, ist wiederum frisch 
Bitter Wasser, die Flasche vor 1 Rthlr. zu haben. 
16) Auf dem Pserdemarckt, in der Forelle, ist extra guter Rheinwein, das Maas vor 26 
Albus 8 Hlr. zu haben. 
17) Es ist vor einiger Zeit aus dem ersten Gewölbe auf hiesiger Schlacht, ein Herrschafftl. 
Holländischer eiserner Waage - Balckcn, entwendet worden; Weme dieser nun etwa zu 
Kaufe gebracht oder sonstige Nachricht davon zugeben vermögend wäre, wird ersucht solches 
dem Verleger, alsobaid anzuzeigen, und ist man erbötig das etwa dafür bezahlte zu relU- 
rulren; demjenigen aber so die erste Nachricht hiervon giebt, einen guten Recompens zu geben. 
18) Bey dem Franckfurter Bierbrauer, sind extra gute Westphalmger Schüncken, zu ver- 
kauffen, das Pf. vor 5 Batzen Franckfurter Wehrung oder 9 Ggr. schlecht Geld. 
19) Es verlangt jemand, .auf instehenden Michaeli, cin Logiment in einer gangbahren Strasse, 
bestehend in einer Stuben unten auf dem Haußerden , auch einer in der ersten oder 2ten 
Etage, zu miethen. 
20) Es hat jemand, einenKleider»Schranck und Lvmrolr benebst verschiedenen Meubles, 
zu verkauffen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.