Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1760)

( Z14 ) 
L) Es wollen des verstorbenen Bürger und Schreiner-Meister Johannes Höhmanns Erben, 
ihre in der obersten Schaffergasse, zwischen dem Gärtner Leck und der Günstischen Scheuer, 
gelegene Behausung, an den Meistbietenden verkauffen, und sind bereits 1200 Rthlr. dar 
auf gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben willens ist, kan sich bey denen Er 
ben, melden. 
3) Es will Johann Peter Hering, sein in der Kruggasse, neben dem Tuchmacher, Meister 
Gröning und des Fenstermachers, Meister Storcks Erben, gelegenes Hauß, an den 
Meistbietenden, verkauffen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm, melden. 
II. Sachen, so in Cassell zu vermiethen seynd. 
j) Auf dem Brinck, stehet für eine stille ledige Person, ein Logimcnt, mit Meubles, zu 
vermiethen. Der Äerleger gibt Nachricht. 
2) Zn der Möllergasse, in des Hrn. l-icemia: Fischers Behausung, sind instehenden Micha 
elis, verschiedene Logimenter zu vermiethen. 
3) Es hat der Cröper, Meister Christoph Butte, in seinem in der Castinalsgasse, gelege 
nen Hause, zwey Logimenter zu vermiethen und ist eines sogleich zu beziehen. 
4) Es hat die Wittib Henckelin, in ihren 2 Eckhäusern, in der Müllcrgasse hinter dem 
Brunnen, in einem die unterste und zte Etage, im andern die 2te Etage, auf Michaeli, 
zu vermiethen. 
O Bey dem Zeughause, in einem gelegenen Hause, sind auf instehenden Michaeli, 2 
Etagen nebst Boden und Schweinestall, zu vermiethen. 
6) In der Obersten Gasse, in des Schlosser-Meister Pfankuchen Hause, ist 1 Stube, 2 
Cammern und Küche zu vermiethen und auf Michaeli zu beziehen. 
7) In des verstorbenen Hrn. Caprtain Feetz Behausung auf dem Töpfenmarckt, ist esn 
Logiment, zu vermiethen, wie auch bey dem BackschreiberHrmFunck, vor dem Schloß, 
seynd einige Logimenter, mirMcubles, zu haben, wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm melden. 
8) Es will der Hof-Schneider Hr.Dalwig, seinem der Altenneustadt, in der Schenckel- 
gaste, gelegene Behausung, so sich besonders vor einen Cröper, auch sonst vor Handt- 
wercks-Leuthe schicket, entweder vermuthen oder verkauffen. Wer nun zu ein oder an 
derem Lust hat, kan sich bey ihm melden. 
9; Es will die Witwe Frau Hagemannm, in ihrer BehausuG- in der Mühlengasse, einige 
Logi-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.