Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1760)

( 274 ) (iU 3 
scheinen, ihre Forderungen u^uidiren und weiter recht!. Verfahrens so gewiß, als wi- 
drigensals gewärtigen sollen, daß sie mit ihren habenden Forderungen und Ansprüchen 
gänhlich prsecludim und abgewiesen werden sollen. Allendorff den 2ten August 1760. 
Fürstl. Heßisches Stadt-Gericht, daselbst. 
n. Sachen, so in'und ausserhalb Cassell zu verkauffen seynd. 
1) Nachfolgende denen Hrn. Lvllateral-Erben, des seel. Hrn. Renthmeister, Caspar Hen 
rich Willen alhier, zuständigeLonrribuable immobil.Stücke, i)Ein wohlgebauetWohn- 
hauß, samt Scheuer, Stallungen, Hofreyte, Neben-Gebäude und 2 kleine Garten, 
in der hiesigen Closter,Straffen. 2) if * Acker großer Gras- und Baum-Garten beym 
lettamLnts-Hause, g) Acker Gemüß-und Baum-Garten mit einem Garten-Häußgen. 
4) Acker Oeße Wiese. 5) H Acker gut Land am'MörsschhäuserWege. 6) Acker 
gut Land auf der Aue gelegen, sollen, und zwar Nro 1. den iten Septembr. d>lro 2. 
3. biß 6 . inclusive den 2ten Sept. alhier, an den Meistbietenden, gegen baare Bezahlung 
in Nieder-Hessen Wehrung, verkaufte werden. Wer also Lust hat eines oder das an 
dere an sich zu kauften, kan sich besagten Tages des Morgens von 9 bis 12 Uhr, in 
meinem Hause alhier, melden, und hat der Meistbietende auf dem Glockenschlag 12 Uhr 
des Zuschlags, gegen baare Zahlung in Nieder-Heffen Wehrung zugewärtigen; die nä 
here Beschaffenheit der Grundstücke, sind zu Cassel, bey Hrn. Kastenschreiber Knierim, 
und alhier bey dem Kaufmann Hrn. Johann Schröder, einzusehen. Spangenberg den 
i6ten Julii 1762. 
Taßius, Amt-Schuldheiß alhier. 
Vig. Commiisi 
2) Es wollen des verstorbenen Regierungs-Registratorls Hrn. Appelius, nachgel. Erben, 
ihre Wohnhauß, in der untersten Ziegengasse, zwischen dem Hrn.Obristl. von Papen- 
heim und der Frau Secretariin Kannengiesserin, gelegen, an den Meistbietenden ver- 
kauffen, und sind über voriges Gebott derer 19^0 Rthlr. 50 Rthlr. mehr und nunmehro 
2000 Rthlr. gebotten worden; Wer nun den Unmündigen zum besten ein mehreres zu ge 
ben willens ist, kan sich bey denen Erben, melden. 
z) Es wollen des verstorbenen Bürger und Schreiner-Meister Johannes Höhmanns Erben, 
ihre in der obersten Schäffergasse, zwischen dem Gärtner Leck und der Günstischen Scheuer, 
gelegene Behausung, andenMeistbietcndenverkauffen, und sind bereits 1200 Rthlr. dar 
auf gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben willens ist, kan sich bey denen Er 
ben, melden. 
4) Es will Johann Peter Hering, sein in der Kruggasse, neben dem Tuchmacher, Meister 
Gröning und dem Fenstermacher, Meister Storcks Erben, gelegenes Hauß, an den 
Meistbietenden, verkaufen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm, melden. 
m. Sa-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.