Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

LuL ( z-5 ) 0*3 
sein Geboth thun; wird ihm Knuffs gestattet werden. 8ißn. Cassel den »8ken Octobr. 
17^9. Ek sommissione Senatus, Iohñwr ^eiftttd? Stietz. 
z) Es ist die Wittib Keßlerin gesonnen, ihres auf dem Marckt, zwischen dem Juden Levi, 
und dem Herrn ttoc-rr,u8 Schlüter, gelegenes Wohnhaus, so mit vielen räumlichen 
Commodidäten versehen, zu verkauffen ; wer hierzu Belieben trägt,hat sich bey besagter Wit 
tib selbst zu melden. 
4) Es wollen die Klüppelifchen Erben, ihr Wohnhauß, in der Menneustadt, an dem Hrn. 
Regierungsrath Jhrinck, und dem Hrn. Cammerrath Heppen, gelegen, an den Meist 
bietenden verkauffen, und sind über die 37oRthlr. nunmehro 5 Rthlr. mehr,also 37s Rthlr. 
gebothen worden; wer nun noch ein mehrereö zu geben willens ist, kan sich bey denen Erben, 
melden. _ 
O Der Regierungs-Avocar Herr Fischer, will sein m der Castenals, Strassen, belegene 
Behausung zum güldenen Weinfaß benahmt, bestehend, in groffen Vorder und Neben- 
Hauß, grossen Hoffreide, drey Scheuren und Gärtgen darhinder, nebst verschlossenen 
Holtz- Remise, unter annehmlichen Konditionen, daß die Kauf-Gelder gegen hinlängliche 
Hypothec auf incerdle, stehen bleiben können, verkauffen, UND sind bereits 4O00 Rthlr. 
daraus gebotten worden. Wer nun solches zu kauften und ein mehrereö zu biethen Lust 
hat, kan sich beymVerkäuffer, in der Müller Strassen, melden. 
C) Es wollen die Altmüllerischcn Erben, ihre auf hiesiger Oderneustadt belegene Behau 
sung, an den Meistbietenden verkauffen, und sind über voriges Gedott derer 2650 Rthlr. 
2s Rthlr. mehr und nunmehro 267s Rthlr. gebotten worden; Wer nun ein mehrere- 
zu geben gesonnen, kan sich bey ihnen selbst, melden. 
7) Es will die Wittib l)r. Franckin, ihre vor dem Annaberger-Thor, am Koch Mangoldt, 
stossende Eckbehausung, bestehend in verschiedenen Stuben und Kammern, Küche und 
gedoppelten Keller nebst Hoffraum, auch einem gediehlten Boden und andern Bequemlich 
keiten mehr, auf annehmliche Condicione!, verkauften, und kan sich derjenige, wer es 
zu kauften Lust hat, bey ihr melden. 
8) Es will der Herr Ober-Appellations-Rath Knobell, sein auf dem Töpscnmarckt, gele 
genes Hauß, verkauffen. Wer nun darzu Lust hat, kan sich bey ihm meiden. 
9) Es wollen die Kleinische Erben, ihr allster in der Fliegengasse, zwischen des Rathsver- 
wandten, Hrn. Escherich Erben und dem Müller-Meister Wattcnbach, gelegene Be- 
Hausung, an den Meistbietenden verkauffen; Wer darzu Lust hat, wolle sich bey dem hie 
sigen Feld-Kriegs-Commissariat-Scribenten, Hrn.Emdden, melden und sein Gedott thun. 
10) Es ist auf derer Schoppmannijchen Erden Behausung , nebst dem Brau-und Hinter- 
Hauß, in der Müller Strasse gelegen, statt derer 3000 Rthlr nunmehro 3050 Rthlr. 
gebotten worden. Wer nun ein mehreres zugeben gesonnen, kann sich bey denen Erben, 
melden. 
n) Es wollen der Gemeinde Bürgermeister, Hr. Pfeiffer und dessen Geschwister, ihres 
verstorbenen Bruders Behausung, in der Altenneustadt bey der Kirche gelegen, um ein 
annehmliches Gebott, verkauffen. Wer dazu Lust hat, wolle sich bey ihnen melden. 
D dd 2 1 z) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.