Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

( 269 ) LkA 
s) Es wird bey dem Hochadelich Malßburgischen Gerichte zu Vreuna, ein guter Gerichts- 
Diener, je eher je lieber verlangt. Wer nun diesen Dienst anzunehmen gesonnen und 
seines bisherigen wohlverhaltens halben glaubhaffte Attestats beybringen kan, der wolle 
sich bald möglichst bey vorgedachten Gerichte deshalb versöhnlich, melden und dergleichen 
„ Attestat!, mitbringen. 
6) Cs suchet jemand, eine gute Magd, welche ihres Wohlverhaltens halber, Attestat! bey 
bringen kan f sogleich oder auf Michaeli in Dienst. Der Verleger gibt Nachricht. 
IV. Personen, so Dienste verlangen. 
1} Ein alschon beständiger Mensch , so eine gute Hand schreibet, und in der lateinisch-und 
französischen Sprache erfahren, auch verschiedene Jahre bey der Rentherey schon in Dien 
sten gestanden, suchet wiederum dergleichen Dienste. 
V. wOtiñcation von allerhand Sachen. 
1) .Auf dem Marckt, bey dem Beckermeister Gück, seynd jederzeit zu haben: die feinsten 
Sorten Nürnberger-wie auch unterschiedliche Sorten Francksurther Meehl, Nürnberger 
Meehl irzPsund vor 1 Rthlr. Francksurther 14I Pf. vor 1 Rthlr. -16^ Pf. vor i Rrylr. 
18^ Pf. vor i Rthlr. Desgleichen Francksurther Waitzen- GrieS, 16 Pf vor i Rthlr. 
Auch ist obbenahmteS Meehl Malter- und Pfund- weiß, zu haben. 
2) Bey Hrn. Hagen, in der Major ßtutin Erden Behausung, auf dem Graben, wohn- 
hafft, ist in billigen Preisen zu haden: Gestreifte, gewürffelt, auch in durchbrochenen 
Grunde-geblümbtEeßeltuch, Nesseltuchen in durchbrochenem Grunde, gewürckte 
und auch MannS-MancKetten. In Spitzen-Grund, geblümtes Cammertuch, wie auch 
vames-.viancbettcn und Halßtücher. Glattes Cammertuch und Lacist» von allen qualitxten, 
gewürckte-zackig und glatte Spitzen rc. 
3) Ludwig Eskuchens Wittib und deren Kinder Vormund, haben auf erhaltenes vecrerum 
alienandi nach vorgängiger prodamation, nunmehro ihr in der Unterneustadt, an der 
Brück<nstrasse, zwischen Meister Döll und Gottlieb, gelegene Behausung, verkaufft; 
Wer daran was zu fordern oder näher Käufer zu seyn vermeynet, wolle sich gehörigen 
OrtS, Zeit Rechtens, melden. 
4) Nachdem der Kauf - und Handelsmann, George Wilhelm Emmermann, seine bisherige 
Wohnung auf dem Ledcrmarckt, in der Sartorischen Behausung, verlassen, und nun* 
mehre in des Hrn. Hermann von Rohden Wittib Behausung, auf demMarckt, zwischen 
dem Ztali ner Hrn. i’etrazino und dem Hrn. Notario Schlüter, einlogirt ist, als machet 
selbiger bekant, daß bey ihme allerhand Wollene Tuche nebst denen sonst geführten Waaren 
Ll 3 zu
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.