Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

<Ztí3 ( 266 ) <2*3 
2) Es will der Schreiner-Meister Ringberg, sein auf hiesiger Oberneuftadt in der Wein 
herger Thor-Strasse, zwischen dem Veckermeister Colügnon und dem Schell ha sischen 
Garten, belegenesEck-Hauß, verkauffen, und sind über voriges Gebott derer iZooRthlr. 
joo Rthlr. mehr, überhaupt aber 1900 Rthlr geborten worden. Wer nun ein mehre- 
res zu geben willens ist, wolle sich bey ihme selbst, melden. 
3) Es wollen die Klippfischen und Bersingischen Erben, ihr in der Altmneustadt, in der 
BrückemStraffe, zwischen dem Hrn. Negierungs-Rath Jhringk und dem Hrn. Cam 
merrath Heppen, gelegenes Wohnhauß, verkauffen, und sind bereits 360 Rthlr. dar 
auf gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey denen Erben melden. 
4) Es wollen der Frau Major Butten hinterlassene Erben, ihr auf dem Graben belegene 
Behausung, desgleichen zwey Garthen, einer vor dem Möller-Thor, an der Ahna, der 
andere auf dem Münchebergs, gelegen, an den Meistbietenden, verkauffen, und sind 
bereits auf das Hauß 3100 Rthlr. und auf den einen Garten vor dem Möller-Thor 300 
Rthlr. und auf dm andern Garten auf dem Müncheberge 250 Rthlr. gebotten worden. 
Wer nun auf ein oder anderes Stück ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey be 
sagten Erben, melden. 
5) Es wollen die Rollingische Erben, ihre in der Obersten Gasse, gegen dem neuen Kirchen 
- Bau über, gelegene Behausung, bestehend aus einem Porter und Hinter - Hauß nebst 
räumlichen Hof, Stallung, Scheuer und Brau-Hauß, mit der dazu gehörigen Brau- 
Geräthschafft, verkauffen und sind bereits 3002 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer 
ein mehreres zugeben willens ist, kan sich bey besagten Erben, melden. 
II. Sachen, so in Cassel! zu vermiethen seynd. 
j) Es will der Hx. Cantzley-Rath Dupuy, in seinem vor der Esplanade, gelegenen kleinen 
Hause, die 2 untersten Etagen, auf Michaeli vermiethen; wer darzu Lust hat, kan sich 
bey Ihme sclbsten, angeben. 
2) Es will der Goldschmidt Hr. Knauer, sein auf dem Graben, zwischen Hrn. Korsten 
und Hrn.Wiskemann, gelegenes Hauß, bestehet in 4 Stuben, 3 Kammern, Keller, 
Küche und Hofraum, beyjammen vermiethen und kan auf Michaeli bezogen werden; 
Wer darzu Lust hat, kan sich bey Hrn.Wiskemann, oder zu Heiligenrode, bey dem Ei- 
genthümer, selbst, melden. 
3) Es hat der Gürtler Meister Falckeyßen, in der Mittelgasse, in seinem Hause, zwischen 
Hrn. Bindernagel und der Wittib NDurclon, gelegen, hintenhinaus, i Stube, Kam- 
mer, Küche und Boden, auch etwas vom Keller, zu vermiethen und kan sogleich oder 
auf Michaeli bezogen werden. 
4) Es hat der Schlosser-Meister Psankuchen, in seinem Hause, in der obersten Gasse, 
in der mittelsten Etage, 1 Stube, 2 Kammern nebst Platz vor Hoitz zu legen, wie auch 
in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.