Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

Ee z 
vi. per» 
EâD ( 22i ) 
'ben nebst Werckstadt, an einen Schreiner oder Bender, zu vermischen und kanaufM-- 
chaelr bezogen werden. 
28) Die auf dem Pferdemarckt, am Kraamer Henckel, gelegene Behausung, so mit i 
Stuben, worunter 2 tapeziert, 2 Kammern, Hoffraum, Stallung, Keller, und räum 
lichen Boden versehen, (welche der Schuh-Jude Goldschmidt, bishero in der Miethe ge» 
habt ) stehet um Michaeli wiederum zu vermischen. Der Verleger gibt Nachricht. 
iv. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Eine wohlersahrne Küchen-Magd, die wegen ihrer getreuen Dienste, Zeugnisse bey 
bringen kan, wird gegen guten jährlichen Lohn, auf Michaeli in Dienst verlangt. 
2) Es wird eine gute Magd, welche mit Kochen, und sonstiger Hauß-Arbeit Bescheid weiß, 
gegen einen raisonnablen jährlichen Lohn, sogleich in Dienst verlangt. 
z) Desgl. wird eine gute Magd, welche mit Kochen und Garten-Arbeit, Bescheid weiß, 
auf Michaeli, in Dienst, verlangt. 
4) Eine Haußmagd, welche mit Waschen und sonstiger Haußarbeit, umzugehen weiß, 
wird sogleich in Dienst begehrt. 
5) Eine Frauensperson, welche Waschen und Bügeln, auch etwas kochen kan, wirdalhik 
sogleich, in Dienst, verlangt. Der Verleger gibt nähere Nachricht. 
V. Personen, so Dienste verlangen. 
1) Ein beständiger Mensch, suchet Dienste, als Secretarius, bey Herrschafften, welcher 
schon in dergleichen Dienste gestanden. 
2) Eine Frauens-Person, von hon tter Familie, welche im Rehen, Waschen, Bügeln, 
Stricken, nebst Kochen, auch m der Lano-^raußhaltung, wohlerfahren, suchet Dienste, 
als Cammer-Jungser oder Haußhältemi, und kau sogleich eingehen. Der Verleger gibt 
nähere Nachricht. 
3) Ein schon beständiger Mensch, so eine gute Hand schreibt, in der lateinischen und fran 
zösischen Sprache erfahren, auch, schon vrcke Jahre als Schreiber bey der Rentherey ge 
standen , biethet desfals anderweit in dergleichen seine Dienste an. 
4) Ein junger Mensch, welcher im Rechnen und Schreiben erfahren, suchet Dienste, als 
Laquay. Der Verleger gibt Nachricht.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.