Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

( 220 ) 
*2) Sn der Obersten Gasse, auf des Kaufmanns Hrn. Lange, seinem Brau-Hause, sind 
verschiedene Logimenter, sogleich zu vermiethen. 
?3) In einer wohlgelegenen Strasse, ist i Stube, Kammer, Küche und Boden, zu ver 
miethen. 
14) Auf dem Leder-Marckt, in einen gewissen Hause, ist 1 Stube, 2Kammern und Küche 
zu vermiethen. Der Verleger gibt Nachricht. 
25) AusderOberneusiadt, in des Schreiner-Mister Ringbergs-Behausung, ist im ober 
sten Stockwerck, i Stube, Küche, Kammer, ein stück vom Boden uno Keller nebst 
Platz vor Holtz zu legen, sogleich zu vermiethen. 
1.6) Zn der Müller Strasse, in der Frau Wittib Wernm'n Hause, ist ein räumlicher La 
den, nebst Stube, Kammer und Küche, samt Keller, Stallung undHosraum, soeann 
in der ersten Etage, 2 Stuben, 3 Kammern und 2 Küchen, aus insiehenden Michaeli 
oder auch sogleich zu vermiethen. 
37) Es will der Weißgerber-Meister Herwig, auf dem Graben, in seinem Hause, die zte 
Etage, bestehet in 4 Stuben, worvon 2 tapeziert, 3 Kammern, Küche und Keller, ver 
miethen; wer darzuLusi hat, kan sich bey ihm melden. 
*8) In der Obersten Gasse, in der Frau Endemannin Hauß, ist unten auf dem Haußer- 
den, Stube, Kammer, Küche und Keller, zu vermiethen und sogleich zu beziehen. 
J9) Es hat die Frau Ls'mnec. 8 ecrettr.Kannengiessetin, auf ihrem Brauhause, I Etage zu 
vermiethen und kan auf Michaeli bezogen werden. 
so) In der Klapprotischen Erben Behausung, in der Mitttlgasse, ist auf dem Haußerden, 
i Stube, nebst Kraamladen, 2 Kammern, und Keller; Desgleichen in der mittelsten 
Etage, Stube und Kammer zu vermiethen und kan beydes auf Michaeli bezogen werden. 
21) Auf der Oberneustadt, in der Schwahnen-^xocbec, ist die mittlere Etage, aufMichaeli 
zu vermiethen. 
22) In der Möllerstrasse, in des gewesenen Hrn Oberschultheiß Lt. Gößels Behausung, 
sind die 2 obersten Etagen, auf Michaeli beysammen zu vermiethen; Wer darzu Lust 
hat, kan sich in besagter Behausung, melden. 
23) Auf der Oberneustadt, vor der Esplanade, bey dem Zimmermeister Range, ist in der 
2ten Etage, 1 Stube, Kammer, Küche und Platz vor Holtz zu legen, zu vermiethen und 
kan auf Michaeli bezogen werden. 
24) Zn des Peruguenmach.r Hrn. Leonhards Behausung, beyder grossen Kirche, ist in 
der ersten Etage, 1 Stube, 2Kamm.ru, Küche und Boden, mit oder ohne Meubles, 
zu vermiethen und kan sogleich bezogen werden. 
25) Zn der Oberst engaffe, in des Fcnstermacher Hrn. KayS Behausung, ist die mittelste 
Etage, bestehet, in 3 Stuben, 3 Kammern , Küche, Platz vor Holtz, und i Stück vom 
Keller, zu vermiethen und kan auf Michaeli bezogen werden. 
26) Auf der Oberneuftadt . in der Altmüllerischen Erden Behausung, ist die 2te Etage, zu 
vermiethen und kan auf Michaeli bezogen werden. 
27) Es hat die WittibKeßlerm, in ihrem Hinterhause, 1 Stube, Kammer, Küche, Bo-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.