Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

( 194 ) 
2) Es wollen die^Frommännischen Erben, ihre Behausung alhier vor dem Zeughause', 
zwischen dem Schuhmacher-Gülde-Hause und dem Schlosser-Meister Homberg, gelegen, 
an den Meistbietenden, verkauffen, und sind über voriges Gebott derer 650 Rthlr. 5 
Rthlr. mehr, überhaupt aber 655 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu 
geben Lust hat, kan sich bey denen Erden, melden. 
3) Der Caffernen Commissarius Hr. Aldus und dessen Ehefrau, sind gesonnen, ihre zwey 
Behausungen, die eine alhier in der Obersten Schäffer-Gasse am weisen Roß, und die 
andere, in der Altenneustadt, in der Bäder-Gusse, an dem Huffschmidt, Meister Hel- 
muth und denen Köhlerischen Erben, gelegen, zu verkauffen; Wer nun zu ein oder an 
deren Lust hat, beliebe sich bey denen Eigenthümern selbst, zu melden. 
4) Auf erhaltenes Decretum alienaniU, will der Hof-Riemer Hr. Hertel, als Vormund ü- 
die Würtzische Kinder, ihr am Steinweege, gelegenes Wohnhauß samt Hinter und 
Brau.Hauß, gegen baare edictmäßige Bezahlung, an den Meistbietenden , verkauff.nund 
sind bereits 2402 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust hat, 
wolle sich bey demselben, melden. 
s) Es will der Schreiner-Meister Ringberg, sein auf hiesiger Oberneustadt in der Wein- 
berger Thor-Strasse, zwischen denr Beckermeister Collignon und dem Schellhasischen 
Garten, belegenes Eck-Hauß, verkauffen,Md sind über voriges Gebott derer 1800 Rthlr. 
122 Rthlr. mehr, überhaupt aber 1922 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehre 
res zu geben willens ist, wolle sich bey ihme selbst, melden. 
6) Es wollen der Frau Major Butten hinterlassene Erben, ihr auf dem Graben belegene 
Behausung, desgleichen zwey Garten, einer vor dem Möller-Thor, an der Ahna, der 
andere aus dem Münchebergs, gelegen, an den Meistbietenden, verkauffen; Und sind 
bereits auf das Hauß 3222 Rthlr. und auf den einen Garten vor dem Möller-Thor 300 
Rthlr. und auf den andern. Garten auf dem Münchebergs, 252 Rthlr. gebotten worden. 
Wer nun auf ein oder anderes Stück ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey be 
besagten Erben, melden. 
7) Es will Hr. Feist, sein in der obersten Ziegengasse, gelegenes Hauß, gegen baareeäiä- 
maßige Bezahlung, an den Meistbietenden, verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich 
bey ihme selbst, melden. 
8} Es sollen des verstorbenen Johann Hermann ae^mel hinterlassener Weinberg und Gar 
ten alhier vor dem Weinberger Thor gelegen, von Obrigkeit und Amts-wegen, an den 
Meinstbietenden öffentlich verkaufft werden. Wer nun solche zu erstehen Lust hat, kan sich 
in dem auf den 9tm August schierskünfftig ein vor allemahl dazu bestirnten termino vor hie 
sigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts-Stunde, angeben, und sein Gebott thun, 
wird ihm Kauffs gestattet werden. 
9) Es will der Kauf,und Handelsmann, Hr. Wilhelm Satorius, sein Hauß, oben am 
Marckt, bey der Brüder-Kirche gelegen, verkauffen; wer darzu Lust hat, kan sich bey 
demselben, melden. 
10) Es wollen, aus erhaltenes Obrigkeitliches vecremm alienandi, des verstorbenen Kauff- 
mann,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.