Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

<5 1*3 ( 178 ) ^tí3 
L) Nachdem über des alhier in Eschewege verstorbenen Kauf-und Handelsmanns, Johann 
George Engelhard Eisenträgers, Verlassenschafft der Concursus Creditorum erkandt, und 
rerminus aä li^uiäauäurn Credita auf Montag den nten JuNlUS a. c. vor hiesiges Stñdt- 
Gerichte anberahmet worden; Als wird solches zu jedermanns Nachricht hiermit öffent 
lich bekannt gemacht. Eschewege den i4ten May 17*9» 
Surfst. Gesirmbt-Stadt'GerLcht daselbsten. 
11. Sachen, so ausserhalb Cassel, zu verpfachten seynd. 
1) Das Billard bey hiesigem Gesund-Brunnen, soll an den Meistbietenden, verpachtet wer 
den, und ist darzu termin. auf Mittwochen den 6ten Zunii angesetzt. Wer solches zu 
pachten gesonnen, kan sothanen Tages beym hiesigen Gesund-Brunnen sich einfinden, 
die Conditiones vernehmen und sein Gebott thun. Hoff-Geißmar den 21. May 1759. 
2) Ist auf dem Lande ? Meilen von Eassel, eine gewisse Apothecke, zu verpachten. 'Der 
Verleger gibt nähere Nachricht. 
HI. Sachen, so in Cassell zu verkauffen seynd. 
1) Es will Herr Johannes Kisters, hinterlassene Wittib alhier 5^ Acker Land, zwischen 
dem Rotenditmoldischen Fahr-Weeg und der Mombach, wie nicht weniger 1;^ Acker auf 
der Reißberger Schantze, gelegen, und sodann einen grossen Graß. Garten mit etwas 
Grabe-Land, vor dem Möller - Thor am Rctenditmoldischen Weege, gelegen, ggen 
baare edictmäßige Zahlung, verkauffen. Wer nun zu ein-oder dem andern Lust hat, kan 
sich bey besagter Wittib, selbst melden. 
2) Es wollen die Frommännischen Erben, ihre Behausung alhier vor dem Zrughause, 
zwischen dem Schuhmacher-Gülde.Hause und dem Schlosser-Meister Homberg, gelegen, 
an den Meistbietenden, verkauffen, und sind über voriges Gebott derer 650 Rthlr. 5 
Rthlr. mehr, überhaupt aber 655 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu 
geben Lust hat, kan sich bey denen Erben, melden. 
3) Der Cassernen Commissarius Hr. Albus und dessen Ehefrau, sind gesonnen, ihre zwey 
Behausungen, die eine alhier in der Obersten Schäffcr-Gasse am weisen Roß, und die 
andere, in der Altenneustadt, in der Bäder-Gasse, an dem Huffschmidt, Meister Hel- 
muth und denen Köhlerischen Erben, gelegen, zu verkauffen; Wer nun zu ein oder an 
deren Lust hat, beliebe sich bey denen Eigenthümern selbst, zu melden. 
4) Auf erhaltenes Decretum alienandi, will der Hof-Riemer Hr. Hertel, als Vormund li 
die Würtzische Kinder, ihr am Steinweege, gelegenes Wohnhauß samt Hinter und 
Brau-Hauß, gegen baare edictmäßige Bezahlung, an den Meistbietenden, verkauffen und 
sind bereits 2400 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust hat, 
wolle sich bey demselben, melden. 
O Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.