Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1757)

&&3 C Z86 ) \ 
2) Es wollen die Rauschischen Testaments-Erben, ihre an der Marcktgasse.Ecke, zwischen 
des verstorbenen Cammerdiener Steins und des Schmidts, Imhoffv Kel. belesene Eck- 
Behausung, benebst dem Garten vor dem Möller-Thor am Clauhwcge und dem Hrn. 
Post-Meister Reinück belegen, an den Meistbietenden, gegen baare Bezahlung, verkauf- 
fen, und seynd auf das Hauß über voriges Gebott derer 3022 Rthlr. 22 Rthlr. mehr und 
also 3222 Rthlr. und auf den Garten 322 Rthlr. geborten worden; Wer nun aus ein 
oder das andere Stück ein mehreres zu biethen gesonnen, der beliebe sich in besagter Behau 
sung, zu melden. 
3) Es wollen die Wortmannische Erben, ihren an der Monbach gelegenen Garten, an den 
Meistbietenden verkaufen; Wer solchen zu kaufen Lust hat, kan sich bey den Erben melde»' 
II. Sachen, so in Cassel! zu vcrmtethcn seynd. 
3) In der untersten Marcktgasse, in einem wohlgebaueten Hause, ist die oberste Etage, be 
stehend aus 2 Stuben und einer Kammer, zu vermiethen und kan sogleich bewohnt wer 
den. Der Verleger ertheilt weitere Nachricht. 
2) Es ist in einem gewissen Hause, ein Logis, mit Meubles, vor eine ledige Person zu vermie 
then, und kan sogleich bezogen werden, der Verleger giebt Nachricht. 
IH. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Es wird in einen stillen Haußhalt eine gute Viehemagd begehret, welche zu Christag in 
Dienst gehen kan. 
2) Es wird alhier, ein Mensch, welcher mit Garten-Arbeit umzugehen weiß, gegen einen 
billigen Gehalt, verlangt. Der Verleger gibt Nachricht. 
IV. Personen, so Dienste verlangen. 
j) Ein Mensch, welcher schon gedient, verlangt sich monathlich bey einen Herrn in Dienste 
zu? eaeden,er begehrt keine Monumr, weilen er mit selbiger hinlänglich versehen ist. Der 
Verleger gibt Nachricht. 
V. Notification von allerhand Sachen. 
*) In des MehgerMeister, Johann Michael Hellwigs, Behausung, auf demTvpffenmarckt 
alhier, will jemand folgende Stücke ausspielen lassen, als; Erstens, ein sauber Comtoir mit 
guten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.