Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1757)

S-rrL ( 229 ) (2^kS> 
38) Hinter dem Marstall, in dem enqen Gäßqen, in der Frau Cammerrath Thalmännin Neben»Haufe,- 
ist eia Logiment auf Michaeli, zu vermieten. 
v. Personen, so Bediente verlangen. 
i) Es wird auf Michaeli eine Magd verlangt, welche mitKochen und Garten-Arbeit Bescheid weiß. Der 
Verleger gibt Nachricht. 
VI. Personen, so Lapitalia aufzunehmen gesonnen. 
I) Es verlangt jemand ein Capital L 100 Rrhlr. gegen sichere Piy-potdec. Der Verleger gibt Nachricht' 
VII. Notisicadon von allerhand Sachen. 
1) Beym hiesigen Weinhändler Hrn. Johann Heinrich Reitgeld, im Doläischeri Hause auf dem Graben , 
sind folgende Lorten Weine in Faffern und vouteill. ausser dem ^ause, zu haben: i) Bourzogne, die 
Boutcill. a 14 alb. oder 40 Kr. 2) Pontac, 7 ä 8 alb. 3) weißer Frantz Wein, d 5 alb. 4 btr. 4) 
Rhein Wein, das Maaß , 16 alb. á 10 alb. 8 dir. dito das Maaß a i Rthlr. a 1 fi. 20 Kr. 6ito i ss. 
5) l^dainpa^ne, die Bouteille L 28 ñlb. 6) B'kermita^e, dw Bouteille a 16 ñlb. 7) Cottcrotie, die 
BoutdJle a 14 albus. 
3) Es wollen des Raths-Verwandten Hrn. Johannes Köhlers nachgek. Erben, nachdem der am i6. Iunii 
bekandt gemachte Auctionstag, um einiger auswärtigen Freunde willen, ausgesetzt worden, ihr El, 
terlichcs nachgelassenes Waarenlager, bestehende in feinem Engl und Holländischen Laacken und sonst 
dazu gehörigen Waaren, überhaudt und zusammen, gegen ein Meistdiekhendes Gebort den iFten hujus 
verkauffen, wer nun dgzu belieben hat, kan sich alsdann in bestimmten termin nachmittags um 2 Uhr, 
in derer Erben Behausung auf dem Marckte, eiirfindcn. 
4) Nachdem die gcmeinfchafftlich gewesene Egqerische Eck-Behausung geqen dem Gasthakter Genß über 
gelegen, für eine gewisse Summa Geldes verkaufst worden, als haben sich diejenige, so einige rechtliche 
Ansprache zu machen gedencken, sich binnen Ordnungs.mäßiger Frist, zu melden. 
5) Auf der Obe neuffadt, bey dem Schreiner-Meister Ringberg, ist eine Anzahl von außerkesenen eichenen 
Bohlen, zu verkauffen. 
6) Bey Zaque Neveu in der Miltklgasse, sind verschiedene Sorten Mufeaten-Frantz und Rheinweine, in 
billigen Preisen, zu verkauffen. 
7) Es bat jemand, einen von Tannen Holtz wohl-ausgearbeileden Rleider- Schranck mit 2 Thüren und 
gutem Schloß versehen, zu verkauffen. 
8) Desgleichen hat jemand einen Gewchr-Schranck, welcher mit Chincang ausgefchkagen, zu verlassen. 
9) Auch will jemand eine partir flon'rende Grasblumen, mit zugehör der Scherben, um billigen Preist, 
verkauffen. Der Verleger gibt Nachricht. 
Sf 3 
10) Drr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.