Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1756)

4$3 ( 14S ) «fr 
2) Nachdem der hiesige Bürger und Leineweber, Johann Adam Wentzell, bey hiesigem Fursil. Stadt-Te, 
richt die Anzeige gethan, daß die Schulden fern Vermögen überstiegen, nnd sich ad protocoJlum er 
kläret , seinen Creditoribus bonis zu cediren; A:ß wird allen und j'den, welche anElnaanqs bemeldtem 
Bürger einige Forderung zu haben vermeynen, auferleget, in Termino een 22ten Junii sub praejudicio 
prscíusi Morgens 9 Uhr auf hiesigem Rathhause zu erscheinen, ihre Credita rechtöbeböriq zu liquids 
ten und nach eröffnetem Statu pasiivorum und des Debitoris ípecisicíríett und taxirten Vermögen, auf 
die Vergleichs propositiones sich zu erklahren. Witzenhaulen den 2itrn Äpil 1756. 
(Hbvr-Schulcheiß, Bürgermeister und Rach daselbst. 
kk. Sachen, so itt-und ausserhalb Casiel zu verkauffeu seynd. 
r) Der Frau Geheimde Rathin und Cantzlar Goddäin, wie auch Hrn. Kideon Schönauers nachgelassene 
sämtliche Erden, wollen ihr in der mittelsten Mnrcktqaffen zwischen dem Herrn Vice-Eantzlar Goddao, 
und dem caducirten Schönauerischen kleinen Lehn Häußgen gelegenes gememschaffttiches Wshnbauß, 
desgleichen ihren vor dein Neuen Thor, zwischen dem Hrn Hosirach Ferne und des Kriegsralh CösterS 
nachgelassenen Hrn. Erben, modo dem Kau siman n Martin gelegenen ebenfals gemetnschasitlichen Karten 
mildem darinnen befindlichen Wohn und Neben Hauß, verkausien; und sind auf ersteres bereits zooo 
Rthlr auf letztere hingegen 1500 Rthlr. gedvtten worden. Wer demnach auf eines oder das andere 
ein mehreres zu geben gesonnen, qeliebe sich bey denen Broollmachttgren hiesigen beyden Regierung-, 
Advocatis ord. Grujemann und Motz zu melden. 
2) Es wollen des Host Secretarii und Burggraf Scippels öenesicial-Elben das von demselben nachgelas 
sene in der Mittekgasse, zwischen dem Brauer Wolff und Schneidermet,rerGchuchard beleqene Voder, 
Hanß ; samt Brau Hanß und zwey Hinter-Hausern, gegen ein annehmliches Gebort mtauifen undchnd 
uber das bißherige Aeboth der 4300 Rthlr. 100 Rthlr. mehr und aiso 4400 Rthlr. geborten worden. 
Mer ein mehreres zu geben willens ist, kan sich bey der Wlttib melden und sein Geboth thun. 
3) Es sollen Donnerstag den roten Junii a. c. zu Homberg im Gasthautz zur Sonnen, ein daselbst ste, 
hendes wohlgebauetes Wohnhauß, samt Scheure und Stallung, ein Karren daselbjlen, wie auch ver 
schiedene Stück des besten Landes von ohnqefehr 4 Metzen Homberger Mauß, desgleichen 12 Viertel 
Hornberger Maaß partim, davon 7 Viertel zu We-nzwig und 5 Virrel zu Lizelwig Ambts Homberg 
jahrlkch fallen, an den Meinstbicterrden, (Vormittag) gegen baare-ediÄ-mäßigeZahlung verkausitwer, 
den; wer also davon etwas an sich zu bringen Lust bat, der wolle sich an obbemeldtem Orte, und be- 
stimter Zeit melden, vorhero aber allenfaiß nähere Nachricht bey dem Verleger einhohlen. 
4) Es sollen Johannes Rölling zu Ober Vollmar, die von Johannes Lampmann erkaufte sogenante Ro, 
sen Mühle, der darbey liegende Erbgarten, eine halbe Hufe Land, und eine Wiese so in die halbe Hufe 
gehörig, ex officio an d-n Meistbietenden ve?kauft werden; Wer nun solche Stücke zu kausien Lust hat, 
sich Montags den 24M1 May schter«künftt'g als hierzu anberahmte» licitations termin, aus 
hiesigem Land - Gerichte anaeben, und sein Gebort thun, wird ihm so dann Kaufs gestattet werden. 
Cassel, den 7ten April 1756.. 
Fürst!. Heß. Land-Gerichte daselbsren. 
5) Herr Oberschnltheiß Schneider zuEschwege will seine vor Hof Geißmar gelegene Mübke die neue Mühlk 
genant, welche bis auf 22 Cammer - Gulden jährliches Krnndqcld und Fütterung eines Herrschaffrkiche» 
Hundes von allen übrigen onerilms bcft evrt rst, bestehend in einem Mahl - und Schlagganqe, doppelter 
Mobaupg, Scheuer und Stallung nebst denen pertinent-: Stücken, als: zwey Acker Landes und 12, 
Äcker' M'esenwächß. auch einem Kemüß- und Baumgarten alles gleich um die Müdle herum gelegen, 
verka' ffen , oder allenfals auf acceptabie conditiones doch anders nicht als gegen sichere Kaution ver- 
pfñchten wer NUN dazu Lust hat, kan sich bey jenem oder auch bey Hearn Dt. Grau jun. alh-er melden, 
«nd das, weitere vernehmen. 
6) Auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.