Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1755)

X. 
■tts ( 7i ) m? 
IS) Bey dem Verleger seynd zu bekommen zwey Genealogische Tabellen von dem sehr berüchtigten Rein 
hards und MervMscht'N Diebes - Geschlecht/ nebst einer accuraten Beschreibung des von solchem 
zur Unsicherheit des Publici, noch herum , vagiicndcn Räuber-Gesindes, auf groß Regal-Pcrppier, 
bende Stück vor 4 Ggr. , , , . 
17) Bey den KauffmannHerrn Peltzer m der Obersten Gaffe, ist feiner Flachs zu bekommen, s 7 Pfund 
vori Rtblc ^ . , . 
18) De-Weiubandler Geor g Jacob Gaull, macht hierdurch bckank, wie daß bey thme zu haben seynd, 
allerhand So len Rheinweine, im ganzen und in Bouteillcn, wie solches schon mehrmahlen tn der 
Zerrung geweidet Wochen, auch recht extra guter Spanischer - und Muscatcn - Wein, wie tauch 
Canarien - Leckt, und ist selbiger nicht mehr bey Herrn Oehlhanß in der Mittelgassen, sondern auf 
dem Marcktc in des Herrn Döllings Haust anzutreffen, und a!da wohnhaft. 
19) Es hat Jemand 2 Clavier und 1 Clavzimbel, zu verlassen. 
20) ES will Jemand 3 Brathe - Spiesse um billigen Preist ver kauffen. Der Verleger gibt Nachricht. 
21) Beyder Frau Barchhausin auf dem Brinck, sind verschiedene Sorten von roth und weiffemFrantzwein, 
wie auch Seck - und Muscatcn-Wein, in Ohm und Bouteillcn, um billigen Preist zu haben. 
22) Es stehet Juili Hennin. Bethmeri Doctrina de Actionibus, FrancoFurti ad Mccnuin, 1738- zu verkausseN, 
ist in Pergament gebunden, und sonsten wohl conditionirt , wem damit gedienec, der wolle sich 
bey dem hiesigen Kirchen Aeltcsten, und Buchbinder Herrn Kümmel! am Brincke, wohnhaft melden. 
23) Bey Herrn Johannes Döring auf dem Brinck in der Frau Lcmlnois Behausung, sind zu haben, Veiitabic 
gute Rheinweine, &icBouteille ju 16 Alb. 14Alb. 12Alb. und zu ioAlb. 8H>r. Ferner extra gute 
rothe und weile Franzweine, nemlich die Bputeillc Pontac zu 8 Albus, die weise Franzweine zu 7 Alb. 
6Alb. und zu 5 Alb. 4 Pf. 
VJII. Gelehrte Sachen. 
1) Ist das bey Ankunft derer Durchlauchtigsten Printzen von Hessen zu Göttinnen, von dasigenHerrn Studiosis 
ve fertigte Gedicht und Abend Music, zum zweyten mahl gedruckt, wobey auch derer samtl. Hrn. Studirsi 
Nahmen, bey nab 200 benqedruckt worden, und können diejenige, so darzu Lust haben, auf gut Schleid» 
Papier, beydem VerlewrExemplaria, bckvmnlcn und zwar jedes vor 2 Batzen. 
2) Auf Kosten des Perlener? dieser Zcitung, ist gedruckt worden , des hiesigen Evangelisch - Lulheri- 
schen Predigers, Herrn Johann Tobias Clemen, am vergangenen Neu- Jahrs Tag gehaltene Predigt 
von der wahren Besserung der Menschen, als einem gewissen Mittel besse>e Zeilen im Neuen Jahre 
zu erlangen, ln Quarto, auf gut Druck Papier, kostet, ein Exemplar 2 Batzen. 
!X. Fremde, ft m Cassel, vom 14. bis den 20. Februar. incl. angekommen. 
Den 16. Nem-Tvor: Hiesiger Cammer Herr von Dörnberg / und Herr Regierungs-Rath von Wilckcnik. Ein 
Commandv mit einen Arrestanten. Möller-Thor: Kauffmann Eücker, von Osnabrück, log. tm Elephanten. 
Den 17. Neustädten Thor: Advvcat Bernhard, von Münden, und Capitain von Homburg, log im Stralsund. 
Stallmeister Herr von Zapff, von Hannover, log. in Stockholm. 
Den 18 Neue.Tbor: Herr Regiments - Feldscher Gchwartz, vom Fürstenbcrgischen Regim. loa. im schrrartzen Adler 
auf dem Marckt. Möller,Thor: Herr Amtmann Faber, von Breuna, log. im Diebahnischen Hausse. Herr 
Verwalter Graff, von Paderborn, log. in Helm. 84 . Handels Juden. vleustadter, Thor: Hiesiger Herr 
Cammer-Rath von Trott. Herr Dreffortt, nebst 4 Kaufleuthen, von Eschwege. Herr von Schirstätt, aus 
dem Anhalt, chen , loa. im schwarten Adler auf dem Marckt. 
Den 19 wenbrrger- Thor: Herr Baron von Häckell, von Frankfurt, log. in Stockholm. Frau Obn'stin von 
Datma. Neusta^rer - Tdor: Hiesiger Herr Capitain von Calenberg. Kauffmann Schütte, von Allenvorff. 
Herr Laun, von Münden, log im schwarten Adler auf dem Marckt. 
Den 20. Neue-Tdor: Preußischer Lieutenant Hr. von Schänninq, von Franckfurth, log. in Stralsund. Ein Commando 
»on Wolfferöhausen / nnt einen Arrestanten. Herr von Äühnhausen, von Paderborn/ paß. durch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.