Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1755)

-SS ( 286 ) st* 
Vi. Notification von allerhand Sachen. 
i) Es soll den izten nächsiinsteheneen Monaths Septembris, und die darauf folgende Tage, Nachmittag- 
um 2 Uhr , in weyland Jhro Hochfürstlichen Durchlaucht Prinz Ccorgcn Behausung, eine Auction ge» 
gen baare Ldict-maßige Bezahlung, von Kutschen, Wagen, Pferde-Geschirr, allerhand kostbarem 
Gewehr, Silber, Porcellam, Glaser, und noch vielen andern Sachen, gehalten werd«»,- wovon nun» 
mehro der völlig gedruckte Latalogus bey Herrn 8ccretano Kinen gratis abgeholet werden kann. 
L) Heute den iten Septembr. soll die ohnlanqst betaut gemachte Auction von Orange, Citronen und 
dergleichen Bäumen, theils in Kasten, theils in Scherben, gehalten werden; AIs können diejenigen welche 
von bemeldten Stücken Lust zu kauffen haben, sich des Nachmittags von 2 bis 6 Uhr an dem durch den 
Verleger dieser Zettung angewiesenen Orte cinfinden. 
3) Schiersküllfftiacn Montag den 8ten Septembr. und folgende Tage, jedesMahls des Nachmittags von 
2 bis 6 Uhr sollen zu Rodendlttmvid in der Vorwcrckischcn Behausung allerhand Effecten, an Juwelen, 
Gold und Silber, Kupfer, Meßing, Zinn, Eisen, Bl'ch, Höltzcrweck, Spiegeln und Glasiern, 
Porcdlain, unzerschnitten und zerschnitten Linnen, auch Viidwerck, Kleidungen, Teppichen, Betten, 
Portraits und andere Sachen, durch öffentliche Auction an den Meinstbictendcn gegen baute kdictmäf- 
sige Zahlung, veikaufft werden. Wer nun alsdann eines oder das andere zu erstehen gedencket, kan 
sich daselbst einfindea und seyn Gebott thun. 
4) Es sollen nunmehro Montag den 8tcn diesesMonarhs Septembris und folgende Tage, in dem aewe» 
senen Chvlettischen Hause auf der Oberncustadt, verschiedene Mahlereyen, Porthn'ts, Hauß- und Kn« 
chenqeralhe, wie auch Silber Geschirr, Juwelen, und andere pretiosi, sodann allerhand Musicalia, 
bestehend in Opercn, Concerten und Symphonien, etliche Musicalische Instrumente, item eine zwey» 
sitzrqe wie auch eine vier filzige Kutsche, durch eine öffentliche Auction, mtauffet, uut> an den Meinst» 
bietenden gegen baare Bezahlung überlassen werden. Mer nun von dergleichen Lust zu kauffen bet kan 
sich jedesmahl Nachmittags um 2 Uhr a!da einsinden. Auch sind noch einige gedruckte Specificationes 
bey dem Hrn. Regiments-Feldfcheer Hrn. Hundeshagen gratis zu bekommen. 
5) Nachdem der zur scbhastation eines goldenen Creutzes mit io Diamanten und 2 dergleichen Ohringen 
mit 2 Diamanten auf den Iten Septembr. anberahmte termin bis auf den I)tcn ejusd. weiter binauS 
gesetzt worden; So wird solches hiermit bekant gemacht, und können diejenigen, so hierauf zu bitten 
geecncken, alsdann Nachmittags um 2 Uhr auf hiesigem Stadl Gericht sich cinfinden, und ihr Gebot thun. 
6 ) Es sollen schierskünffligen Mitwnchen den zten Septembr. in des seel. O erschultheißen Dt. Gösiels Be 
hausung, allerhand Effecten, insbesondere z Spiegel, durch eine offenttiche Auction, an den Meinst» 
bietenden gegen baare edictmäßige Bezahlung von Commissons wegen, verkaufft werden, welches dem 
Publico UM sich beliebig des Nachmittags um 2 Uhr daselbst cinzusinden, bekandt acmacht wird. 
7) Demnach der Hannoverischen Geld- undBücherssottcric, 2te Classe, den 22tcn Septembr. gewiß gezoi 
gen werden soll, so werden die Hrn. Interessenten, so ihre Loose zur 2ten Classe noch nicht renovireit 
lassen, hierdurch erinnert, solches vor dem 12 Septembr. zu thun, sonsten si sich sclbsten beyzumkffen 
haben , wann nach Verlauff des 12. die Loose an andere überlassen werden; Inzwischen kan man bis 
dahin bey dem Apothecker Hrn. Quans auf der Oberneustadt noch Loose a 1 u ein halben Rthlr. haben) 
8) Demnach man die Auction derer beym hiesigem Lombard verfallenen Unter Pfänder, annoch eine Zeit» 
lang weiter hinaus zu setzen, vor gut befunden hat; so wird solches andurch tum Publico bekant ge» 
macht, damit diejenige denen solche verfallene Pfänder zugehören, Längstens a dato binnen vierzehn Ta» 
gen, vermittelst Abtragung der fälligen Zinsen selbige rcnoviren möge.'. > 
o) Denen Herrn Interessenten der Hannoverischen Geld und Bücher-Lotterie, wird hiermit bekant gemacht, 
daß die bey Hr. Hagen gegen der Lutherischen Kirche über wvhnhafft, genommene und in der ohnlängst 
gezogen wordenen ersteren Classe, sowohl mit Gewinn herausgekommene als auch darin geiliebene Loose- 
längstens vierzehn Tage vor den 22ten Septembris, zur 2ten Classe renovirct werden müssen. Beri dem 
selben sind zu dieser Lotterie 2ten Classe, auch noch frische Loose a I Rthlr. 16 Aldus plan mäßiger Ein» 
läge, anjetzo zu haben., ; 
,o) Es haben die Gundlachischen Erben ihren Garten vor demTddken Thor, zwischen dem Hrn. Steuer, 
Rath Jungmann und dem Becker Mstr. Schmincke gelegen, um eine cfeivisseS uMma Geldes Verkäufe, 
' wer nun gedencket näher Känffer zu seyn, oder etwas darau zu prätendireu hat, kan sich Zeit Rechtens 
melden. «) Er
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.