Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1755)

-US c 12 6 ) W- 
kan bey dem Verleger dieser Zeitung das schöne Werck in Augenschein nehmen, uni 
fernere Nachricht erhalten. r 
*i) Es verlangt Jemand um Johannis-Tag, in einem wohlgelegenen Hause, eine oder 
zwey Etagen, nebst einem Keller, wie auch Stallung für drey Pferde, und einen zà 
hörigen Boden vor Fourage, und einer Chaisen-Remise, zu miethen. Der Verleg ; 
ertheilt Nachricht hiervon. 
tr) Es hat jemand einen von Nusbaumen Holh eingelegten wohl condinonitten Kleidw 
Schranck, welcher mit gutem Schloß und Banden wohl versehen ist, zu verkauffen. ; 
rz) Jemand hat eine s jährige schwartze Stute, zu verkauffen. Der Verl, ertheilt Nach 
14) Dem Publico wird hiermit bekant gemacht, daß kündigen Donnerstag den iten M 
zuWolffsanger in dem Pfarrhauft, allerhand Meubles und Effects, wie auch Frücht« 
Heu und Stroh, durch eine öffentliche Auction an den Meinstbietenden gegen baare Edid 
mäßige Bezahlung, verkauffet werden sollen; Wer nun eines oder das andere davon jl 
kauften Lust hat, kan sich daselbst Vormittags um 9 Uhr einfinden. 
Fs) Bey dem Kauffmann Hrn. Johann Hermann de Hamell unter dem Weinberge wohin ; 
hasst, ist bey herannahender Sommers-Zeit vor diejenigen, welche die Brunnen-Cu? 
brauchen, auch sonsten plaisir sich machen wollen, ein gut Glaß Wein, auch in erfordek 
ten Fall ein gut stück Effen um billigen Preiß zu bekommen. ] 
16) Es sind in der Castenals Gasse, bey dem Cröper Schramm verschiedene Sorten iw 
dene Auf-Sähe von der neuesten Façon um einen civilen Preiß zu haben. 
17) Bey Hrn. Riltershausen oben ani Marckt, ist guter Théeboy zu haben, 1 Pfund > 
28 Albus, irem I Pf. 21 Rthlr. und I Pf. à I Rthlr. IO Alb. 8 Hlr. 
18) Es will der Sergeant Werner vom Löbl. Reg. 6narde, ein Llavier in Nro 3 unten II 5 
der iten Etage der Caiemen um einen billigen Preiß verkauffen, wer darzu Lust hat,kai 
sich daselbst einfinden. 
19) Bey demMstr. Friesen auf dem Neuen Bau, sind einige Comtoirs, wie auch Oommoden 
welche schon beschlagen, nebst einigen Tischen und Stühlen, um einen billigen Preiß zu haben z 
so) Bey Hrn. Quans, Apothecker auf der Oberneustadt, sind zu der von Gnädigster à 
deö-Herrschafft Gnädigst concedirten avantageuse» in 3 Classn eingerichteten Hannover! 
schen Geld-und Bücher-Eotterie, deren erste Classe längstens den 2ttnJunii b. 2. gezogl' 
werden soll, Lose zu haben; Die Plans davon sind gratis bey ihme zu bekommen. " 
Li) In des Hrn. Fabriquant», Cojen Behausung, sind zu verkauffen, 9 Buchene Bohll! ' 
16 U. Ihalben Schuh lang, 18. 19. bis 2Q Zoll breit, und 3 Ihalben bis 4 U. I halb« 
Zoll dick, auch Eichene Bohlen und Diehlen in gleicher Länge und Breite, wie auch Sili J 
len, 16 bis 18 Schuhe lang und 4. s. 6. 7. Zoll dick. 
22) Auch sind bey jemand Eichene Plancken zu verlassen. 
23) Heute Nachmittags, soll mit-der schon bekannt gemachten Bücher-AuQion, auf dra 
Graben, in des Hrn. Herwichs Behausung, und zwar in 8vo. von Nro. 348. und in 
4to. von Nro. 31. bis zu Ende, fortgefahren werden. 
24) Es sind verschiedene Körbe Buchsbaum zu verlassen, wer solche zu kauffen Lust M 
kan sich beym Verleger melden. 
:.:'V - ' ' ' " " ‘ ' * ’ VIII,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.