Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1754)

4 A ( i8t ) M- 
9) In des verstorbenenModell-JnspectorBöttgersBehausung aufdemPftr- 
dc-Marckt wird die ite und *tc Etage, sowohl vorne als hinten aus, aus 
Johmmis-Tag Vacanr, wer nun solche einholn oder zusammen auf Johanni 
oder Michaelis,Tag zu miethen Lust hat, kan sich desfalls in obgedachtem 
Hause melden und die weitere Condition vernehmen. 
IV. Personen, so Dienste verlangen» 
r) Eine Jungfer von honetter Familie, welche im Nähen, Waschen, Bü 
geln und in sonstiger Frauens-Ardeit bescheid weis, auch mit guten Attesta 
ten versehen, suchet Dienste, als Cammer,Jungfer. 
2) Suchet jemand Dienste, als Haushälterin oder Köchin, welchemit guten 
Attestaten versehen ist. 
3) Ein Mensch, welcher bereits gedi.net, und mit guten Attestatis versehen, 
auch Frißiren kan, sucht wiederum Dienste, als Laquay. 
4) Ein honetter Mensch, welcher eme gute und in Fnctur geübte Hand schrei 
bet, auch in der Rechen-und Zeichen-Kunst, desgleichen im rastren undftü 
streu wohl erfahren, und wegen Wohlverhalten, mit guten Attestats verse 
hen ist, suchet Dienste, als Cammer-Diener, oder sonst emploirt zu werden. 
Der Verleger ertheilet Nachricht. 
V. Notificaron von allerhand Sachen. 
1) Bey dem Handelsmann Hrn. Causid ist frisch Sedliher Bitter Wasser 
zu haben, wie auch frisch angekommenes Fachinger Sauer Wasser. Wer 
nun von dessen Vortrefiichkeit nähere Nachricht verlangt, kann bey ihme 
einige gedrückte Beschreibungen dieses Brunnens zum Durch lesen abho 
len lassen. 
2) Es ist nahe vor dem Möller-Thor in einem Garten gut Futter - Graß vor 
Pferde oder Kühe zu verlassen. Weme damit gedienet, kan sich bey dem 
Verleger melden. ; 
3) Hat Jemand einen Wagen mit zubehörigen Leitern zu verkaufen. Der 
Verleger Mt Nachricht. 
4) Bey dem Schreuner Mstr. Diehel, hinterm Nachhause, in des Kaufmann 
Fischers Hause wohnhaft, sind zu haben, Comtors, Commoden, Cana- 
pees, mit oder ohne Beschlag, wie auch Stühle und Tische. Wer nun 
zu ein oder dem andern Belieben trägt, kan sich bey ihm melden. 
5) Es wird allen Dam« und Demoiselles zu wissen gethan, daß alhier ein 
Frauenzimmer angelangt, welche in allerhand galamerie Arbeit wohl er 
fahren ist. 1) Macht sie natürliche Blumen, auf Italiänische Manier, als 
Z 3 wenn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.