Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1754)

-m ( i 6 f ) 81»- 
19) Auf dem Marställer Platz, in dcsHrn. Grandidier Behausung, ist'eine Stube -mit 
Menbles zu vermiethen. 
20) Es hat die Wittib Wentzrlin in ihrer Behausung vor dem Alten Neustadter Thor m 
der untersten Etage 2 Stuben, Cammern nnd Küche, nebst einem Backoffen, Stal- 
lang, Keller und Boden zu vermiethen, und kan sogleich bezogen werden. 
IV. Personen, so Bediente verlangen. 
r) Es wird aus Johannis-Tag eine Magd verlangt, welche mit Kochen und Hauß-Arbelt 
umzugehen weiß, wie auch gute Atteítata producirán kan. 
2) Cs verlangt jemand eine Magd, welche mit Kochenmnd Garten-Arbeit Bescheid weis. 
3) Cs wird ein Knecht verlangt, welcher mit Pferden, Garten-und Hauß-Arbeit umzugr» 
Heu weiß, wie auch gute Agestara producirán kan. Der Verleger ertheilet Nachricht. 
V. Personen, so Dienste verlange». 
1) Eine Jungfer von honetter Familie, welche m Nähen und anderer Arbeit sehr geschickt, 
suchet Dienste als Cammer-Jungfer. 
2) Ein honetter Mensch, weicher eine gute und in Fractur geübte Hand schreibet, auch 
in der Rechen-und Zeichen-Kunst, desgleichen im rastren und fristren wohlerfahren und 
wegen Wohlverhallen, mit guten Attestats versehen ist, suchet Diensteais Cammer» 
Diener oder sonst emploht zu werden. 
3) Es verlangt Jemand Dienste, bey einem Adelichen auf dem Lande oder alhier in Cas 
sel, welcher in der Jagerey und Haußhaktunq, dabey auch mit demjenigen 
was " in derHaußhaltung eingeschichtet wird, Bescheid weis, dadenebst auch gute 
Atteítata produciren sän. Qrtbige r ist gewilliget dem.Befinden nach sogleich in Dienst 
zu gehen. 
4) Eine Wittib, ohne Kinder, die allbereits bey Herrschaften als Haußhälterin gedienet, 
von bonctter Familie und mit guten Attestaten versehen, suchet dergl Dienste und kan 
solche gleich an freien* 
5) Ein junger Mensch, welcher im S chreiben und Rechnen, auchin derMusie erfahren, su- 
chet Dienste, als Schreiber. Der Verleger giebt Nachricht. 
VI Notificaron von allerhand Sachen. 
i) Nachdem auf höchsten Befehl die vor 3 Jahren zur Commoditaet der Brunnen-Gästen, 
von hier nach Grebenstein (Gesund-Brunnen) Geißmar, Carlshaven, Hnxar, Pyr 
mont , und von daher Retour besonders errichtete ordinaire fahrende Post, den 29ten 
dieses Monaths May wieder hergestelt und jedesmahls des Mittwochens von hier und 
zu Pyrmont abgehen, des Donnerstags aber hier und dort ankommen, mithin da auch 
des Sonnabends die ordinaste Bremer Post nach odbenahmten Orthen abfährt und 
diese des Montags allhier wieder anlangt, währender Brunnen-Cur Wöchentlich 2 
mahl so hin als her die bequemste Gelegenheit zu Beförderung der rassaßier§ und Der» 
fchickunq der Packereyen veranstaltet wird; Zumahlen der Post-Wagen, welcher des 
Mittwochs ab-und zu fähret, mit einem Verdeck versehen ist; So hat man solche- 
dem kublico hierdurch bekam machen sollen. Cassel den 8 . May 1754. 
Fürst!. Hrßisihes Ober,Postamt alhier. 
X 3 s)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.