Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1753)

* ( 7$ ) # 
Ferrmkan bey demselben auf nachfolgende Wercke prLnumeriret werden: 
Des Herrn Marschalls von ?uy 5 e§ur Grundsätze und Regeln der Kriegs- 
Kunst, mit Kupfern, groß 4. 
2) Hem- kimii Historie des HauseS Brandenburg,lgr. 4. 
Von beyden feint) die Projedte ju haben. 
Sind) ist bey demselben der zweyte Theil seines Catalogi derer Bücher aus al- 
lm f-rculrLttN Mlt beygefügten Preisen vor 4. ggr. zu haben: Gleichwie der er 
ste fljeiJ davon, so Anno 1745. heraus gekommen, auch noch zu bekommen ist. 
10) Der zweyte Theil von den Schuften der teutschen Gesellschafft in Leipzig in 
weiß Pargamenr, mit rothem Schnitte und sauber geschriebenen 
TlNil ist durch veclehnen abhanden gekommen. Wer solchen besitzt, wird 
dienstlich ersuchet, ihn dem Eigenthümer zukommen zulassen, welcher das etwa 
dafür bezahlte, mit Danck ersetzen wird. 
11) Es sollen den i9-buju8 und folgende Tage verschiedene ^euble§ und Effects 
anGilberwerck, Zinn, Kupfer, Meßing,undEssengeräthe, Linnen, höltzerner 
Hausgeralh und allerhand ^alanrei ie-Waaren aufhiesigerOber-Neustadt in 
desTchrrinermelster EngelbrechtS Behausung durch öffentliche Auction an 
den Meistbietenden verkauft werden, und ist davon der gedruckte Catalogus in 
des Herrn Commislarü Roberts Behausung zu haben. 
n) Nachdem des sel. Herrn Opium Engelbrechts nachgelassene Jungfer Toch 
ter verschiedene varterliche Grundstücke zum Verkaufavertiren lassen, der Ge 
meinde Bürgermeister Herr Pfeiffer aber in Vormundschafft des Warnecki- 
schen Kindes daraufeme tt^otbec hat,also wird daS Publicum hiervon gleich- 
mühig averürt, um mit Äuszahlung der Gelder sich darnach richten zu können. 
\f) ÄusdemNeuen-Bauan der Mldpret-Schirne, elne Treppe hoch, bey dem 
Meister Friesen, sind einige beschlagene Comtoirs, etliche paar Commoden, wie 
auch Englische Stühle und Tische zu haben. 
14} Mlw jemand zerbrochene Sonnefedern, es sey an Papier oder an Stans 
genrechtsauber und gut um einen billigen Prnß wieder gemacht haben will, 
kan sich unten auf dem Marckte in des Herrn Notar» Schlüters Behausung 
bey der Frau Düringin, melden. 
is) Jemand hat einen neuen Schirm mit 6. Blätter, blau und roth mit Gold 
ausgemacht,istzuverkauffen. DerVerleger giebt nähere Nachricht. 
vm. fremde, so in Lastet vom 2 sKebr. bis den z Mart.incl. angekommen. 
Denr;.Möller--Thor: DerFürstl.WaldeckifcheCammer-commlL-riur,Herr.Labok/vaßiretdurch. 
Neustadter-Thor: Hiesiger Kanffmann Herr Me ly. 
Den r 6 . Möller,Thor: Eine Estaffetta von Ossendorff. 
rimstadter-Thor: Studiosus Herr vonStackelberg, von Gvttingen, lvgitt, beym Fähndrich von 
Engeldardt. 
Dm ,7. Neue Thor: Herr Rath Hilchenbach, logirt in Stockholm. 
weinberger-Thor : Kauffmann Herr Suffsckuld, lvgirt in Stockholm. 
Neustadter, Thor: Hiesiger Gehrimder RathHerr vonDonop. Hiesiger'Fähndrich'vonRideselk. 
Dm st. Weinberger-Thor : Herr Lieutenant Estruht und Herr Ftihndrich Lstruht, vom Lejh/Dragvner- 
Rrslmrnt, lvgiren bey Herr Burshartzt- mu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.