Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1753)

* C 4*5 ) * 
14) Bey dem Handelsmann Herrn Sigmund Wilcken, ohmveltdemBrinck 
wohnhaft, ist recht gllter Schweitzer-Käse zu haben/ das Pfund 5 Alb. 
4 Heller. 
15) Ein Liebhaber Mathematischer Wissenschafften, ist gesonnen Privat- 
Stunden in der Rechen-Kunst zu geben,wer Lust hat, kan sich bey der Ver 
legern: melden, welche dir Nachricht ertheilet» 
16) Ein Brieff, an Johannes Vlieger, dessen Sohn Johann Jurian Schrö 
der Heist, ijt ankommen/vonAmsterdam, an den Huth-Fabricanten Eoba- 
nus Köhler , dessen Nahme aber nicht auszumachen ist. Weme solcher zu 
stehet, oder Nachricht davon geben kan, wolle sich bey benahmten Köhler 
melden, dann derSchröder soll in Mohren-Land gestorben seyn, und dessen 
Verlasscnschafft in Amsterdam abgeholet werden.. 
17) Bey dcmBuchhandler Cramer feind nachfolgende neue Bücher zu haben, 
i) I. Albr. Bengels Übersetzung des Neuen Testaments nach dem Grund- 
Text, groß 8. r Rthlr. »6 Alb. 2) Henr. Rimii Geschichte des Hauses 
' Brandenburg, groß 4. 2 Rthlr. so Alb. 8 Hlr. z) H. Chr. Engelhards 
Gedancken von Verbesserung des Schul-Wesens, 4.14 Alb. 4) Der Don- 
Quixote im Rc strecke, oder Begebenheiten der Arabella, 8.21 Alb. 4 Hlr. 
5) Nachricht von einer Zahlreichen Diebes-Bande, benebst Verzeichniß 
von allen Gaudieben, auch ein Spitzbuben Lexicon, 4. 6 Alb. 
18) Es wird hierdurch den Liebhabern des Worts GOttes bekannt gemacht, 
daß der Buchdrucker Georg Christoph Mohr in Herßfeld, bereits angefan 
gen aufs neue wieder zu drucken: D. Mels Herold der Ewigkeit, oderPre- 
digten vom Tode, Aufferstehung derTodten, Hölle und Himmel, mitzehen 
Predigten von eben diesem Autor vermehret. Wer nun Belieben trägt, auf 
dieses Predigtbuch zu pr-numeriren, der bekommt es für einen Gulden, 
oder rsgute Groschen, wenn er jetzt einen halben Gulden zum voraus be 
zahlet, und die andere Helste auf künftige Herbstmesse 1754. da bas gantze 
Werck fertig wird, und branco Cassel geliefert wird. Von jetzt an bis 
Ostern wird die krTnumeracion angenommen , nach dieser bestimmten Zeit 
kan das Buch nicht anders als für 1 Rthlr. erlassen werden. Wer auf 12 
Exemplarienpraenumeriri, bekommt das 13 te für seine Mühe umsonst. Die 
Gelder beliebe aber ein jeder, entweder an Herr Buchdrucker Estienne in 
Cassel, oder aber an den Verleger zu Herßfeld franco zu senden; bey wel 
chen dagegen eine Quittung, und das davor abgedruckte Avenülement kan 
verlangt werden, worauf mehrercs zu ersehen. 
19) Will jemand unter dem Weinberger-Thore, einen Gemüs-und Obst- 
Garthen, worinnen ein wohlgebauetes Garten-Hauß, entweder vermis 
chen oder verkaufen. DieVerlegerin gibt Nachricht.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.