Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1752)

# ( 390 ) * 
Hauß alhier vor der Men-Neustabt/UM gewi'sserUrsachen 
Halden bisher kroch nicht verpfach.en können,so ist derselbe 
nun vekro entschlossen den comract: mir demjenigen der 
gedenket/ auf solche Art/ wie dastelbe in der alhiesigenPo- 
licet)» und Cvmmercien-Zeltung Nro. 36 bis zz. ausge- 
betten worden/ju schließen/ wer nun solches will überneh, 
men/ der kann sich gehörig melden. 
6 ) Auf der Ober Neustadt sind in elnem Hi'nterhauße 
2 Stuben, z Kammern nebst Küche und Kelter aus Ostern 
oder sogleich zu bewohnen. 
7) In einem gcwrssenHauße ist c/neStube mitMeuble- 
für eine cinzele stille Person zu vernuethen/ wer Lust darzu 
hat/ kan beym Verleger Nachricht bekommen. 
8 - In der obersten Gasse in des Kaufmann Hr. Langen- 
Hause/ ist ein Lvgie mit MeublcS sogleich zu haben. 
II i. Personen, so Dedienre verlangen. 
1) Es wird bey eine Bremer Handelung ein Lehrdursch/ 
welcher im rechnen und schreiben erfahren/auch caution 
stellen kann/ verlangt. 
2) In eine gang stille Haußhaltung alhier wird ein be- 
standt.,es Mensch/ so mit koche,,/ waschen und sonstiger 
weiblicher Arbeit wvbl umzogehen weiß, und mit guten 
Zeugnissen seines vorigen Wohlverhaltens wegen verse 
hen ist/ entweder sogleich/ oder auf Chrisitag, gegen ernen 
billigen Gehalt/ aciuchet. 
3) Ern Goldschmidt alhier begehret einen Lebrburschcn, 
so von ho neuen Eltern ist. Der Verleger gibt Nachricht. 
IV. [\otihcanon von allerhand Sachen. 
r) Der Nathematico-ölechanicus Herr Rüppel, wel 
cher nunmedro auf der Oder-Neustadt in der Weinberger- 
straßco im Hosbachifchen Hauße wohnhaft/ will ferner in 
denen schönen Wissenschaften/ als der Geometrie, auch 
der Geornetria Subterránea oder svgenañten Marcksckcy- 
de-Kunst/ ^lecbanic, und denen Regeln der Perspectiv, 
wobey zugleich einen seinen Riß/ als auch das hierzu ge 
hörige zeichnen in Tousch zu erlerne«/ Information zu ge 
ben fortfahren. Weine nun damit gedicnct und seineJu- 
gend, ri, ein oder anderen informixen zu laßen gesonnen 
ist/ wolle sich bey demselben melden. 
3) Es wird dem rubüco hiermit bekandt aemacht/ daß 
den Febr. künftigen Jahrs/ des gewesenen Aniblschuit- 
heiß Wagnis zu Schwarhenrorn Bücher und Effecte 
bestehend in Kleidung, Lmmn, Zinn, Holywerck re. zu 
Die enhain ex oñcio an denMeistbietenden/gegcn baare 
cdictmasige Bezahlung öffentlich verkauft werden sollen; 
Wer nun hiervon etwes zu kaufen gesonnen , kan sich in 
obigem termino zu ZiegkNhain melden und sein Gebort 
thun, und können Dieselben einige Tage vorherv in Au 
genschein genommen werden. 
3) Nachdmr Jacob Eisenbart von Franckenbayn Amts 
und Gerichts BcilsmnS im Nieder-Fürsteni! um Hess.n 
z Stunden von hier gelegen/ mittelmäftgcr Statur, ohne 
Blatternarben, schmarkzc Haare und einen Huih aufha 
bend no?; ein n weißen Fuhrmanns Ktttel, blau tuchern 
Camefohl nebst einen Ealmangern Brust uch, auch Lin- 
nenhvseñ und dergleichen Strumpfe rragend, ohnwcit 
dieses Dorfes einen Bauren von Laudenbach Amts Lichte- 
nau. Nahmens Henrick Oezell nächtlicher weile mit einer 
Karrenyacke Mörderischer weise todtqeschlaien, sich aber 
darauf ehe die Sache ruchbar worden, mit der Flucht sal- 
viret hat, und dishero noch nickt wieder ausfindig gemacht 
werden können; Als werden alle Milirair- und Civil-«- 
spective Hohe und Niedrige Obrigkeiten, auch Bediente 
von hiesigem Hvchfürstl. Rheinfelsrjchcn Peinlichen Ge 
richte gebeten und ersuchet/ odbeschnebenen Mörder und 
Bösewrchl auf den BetrerungsfaU sofort wohlverwahrt 
arrcriren zu laßen und mir davon ohnverwerlte beliebige 
Nachricht zu ertheilen- ich bezahle nicht allein detfalS 
aufgehende Unkosten.sondern verspreche auch demjenigen/ 
so den Thäter ausfindig macht,erneBelvhnung von 5 Rllr. 
erbiete mich auch in andern Füllen all reciproca. Esch- 
wege den 28ten Novemdr. 1752. 
Frank George Laubingev, Ober-schultheiß und 
pernl. Richter dafelbstcn. 
4) Der Candidatus Eheologix Ioh. Seipel/ lN dkk 
sogenannten Karpft in der Mrttelgaffe toxirenv/ wird in 
Lingua Latina, Gtxea, Arithmetica UND sonst acqui- 
rirtenWissenschafteN fidele Information geben weine NUN 
hieran gelegen,kan sich nachBeliebenbch chm an gemeltem 
Orthe emfinden, und des honarü halber Abrede nehmen. 
5) Bey Herr Bindernagel in der untersten Ziegengasse 
ist zu baden: 1) Frischer Labberban 14 Pf. vor i Rthlr. 
2) GrvßeMarvNeN r Pf. 5 Alb. 4 HI. 3 ) ProvencerBaUm- 
öhl das Glas 21 Alb. 4 Hl. 4) Schwärtz Ebeiihvltz Vas Pf. 
5 Alb. 4 Hl. s) firiffie Sarlellen 1 Pf. >6 Alb. Es sind 
auch alle Wochen zweymahl frische Englische Oesters wie 
auch frische Bückinge zu haben, desgleichen ist auch fein 
Dreßdner Porcellam um billigen Prerß zu bekommen. 
6 ) Ein guter eiserner noch neuer Ofen-Rost/ zu Holtz 
oder Steinkohlen/ ist zu verkaufen 
7) Es will jemand Quitten verlassen/ das Schock; Alb. 
8) Eine vtersltzige Chaise so in Riemen henget und mit 
blauemTuch überzogen «st/ stehet zu verkaufen. VeymDer, 
leger bekommt man wettere Nachricht. 
9) Es wird ein Garten vor der Alten-Neustadt zu mie 
then gesucht, wer einen zu vcrmiethen hat, wolle es dem 
Verleger melden. 
10) Alhier in der obersten Druselgasse, bey dem Sei, 
sensreder IvhannesSchönst ist nunmedro recht gute Seife 
zu bekommen, wer nun solche zu kaufen benöthiget/ kann 
sich bey demselben einfindcn. 
11) Jemand hat emcn neuen Schirm mit 6 . Blattern 
Grün und Roth mit Gold ausgemacht, zu verkaufen. 
i-) Es will jemand guten Kuhmist verlassen. 
13) Jemand bat alhier eine tragbare Kuh nebst einem 
dreyjährigcn Rinde, u. auch fette Schweine, zu verkaufen. 
14) In einer gelegenen Behausung werben 2. Stuben 
und verschiedene Kammern, welche auf Ostern zu bewoh, 
nen sind, zu miethen gefuchet. 
,;) Jemand hat einen mit Oehlfarbe angestrichenen 
und mit einem guten Schloß versehenen großen Meelka- 
sten, wie auch noch eine neue große Maltz-Büdbe, nebst 
einem Hopfen-Pfahl und Futterladc zu verkaufen. 
16) Eine Frauensperson, so in der Mußte, sonderlich auf 
dem Clamerw-chl erfahren, und willens ist sich hier eine 
Zeitlang auszuhalten, ofterirt sich der Adelichen Jugend 
oder andern Kindern von condition, karinn Stun 
den zu geben. Der Verleger gibt Nachricht. 
,7) Beydem Buchdrucker ^lons.LlkienneaufdenGra, 
ben m der fiel. Frau Majvrrn Butten Behauiung, find 
von dem verstorbenen berühnnen vallor und Profellor 
kaigaux foigenke Werke zu haben: 
1) Sermons für divers snjers importans de.Ia.IUli- 
gion. 10 Alb. 8 Hl. 
2) Meduli* Logices, $ Alb.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.