Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1749/50)

* C 3f9 ) # 
4 ) ES wollen des Herrschafftl. WiesmVogt NicolauS Kothen Seet.Crbm 
zur Waldau, ihr in der Alten-Neustadt in der Schenckel-Gaffen beym 
Brunnen gelegenes Wohnhaus nebst Zugehör verkauffen. Wer Darm 
Belieben hat, kan sich in ermeldtem Hause beym Stadt Ueur. Herrn ^den, 
alSMiterbrn melden. ^«.^ven, 
lu. Sachen / so ausserhalb Lasse! zu verpachten sevnd. 
l.) Nachoem bey Kömg- Fürst!. Rentb-Cammer zu anderwetter Verpach 
tung nach specíñcircer zu Petri »75 l. in der Pacht expirirender Herrschafftl.' 
Vorwercke und Mühlen, folgende licicat. Termine anberahmet wol den als' 
r ^ Zu Verpachtung des Herrschaffrl.Guths HombergshauffemAmts 
Homberg, Dienstag den 24.N0V. 
2] Zu Verpachtung des Herrschafftl. Vorwercks zu Nenrershanlen 
rncluiive der Ruhl, auch ' 
3 ♦] Des Vorwercks Dannenberg und 
4.] Der Meyerey zu Ulffen, Montag deryte vecembn's, dieses °fObt$ 
Als wird solches bit durch -edermännignch bekannt gemacht,damit sich 
diejenige, welche ein oder das andere dieser Herrschafftl. Vorwercke oder 
Mahlen zu pachten gesinnet sino, in oblgm Licitations-Termine» auf 
König! Fürst!. Rmrh Cammer Vormittags einfinden, und anvorderst 
wegen ihres bisherigen Verhaltens, und daß sie der begehrenden Bach 
tung wohl vorzustehen, auch die deßhalb erforderliche Camion zu betiebtiaen 
im Stande seyn, Obrigkeitliche Attestata produdren, sodann nach Verneh 
mung derer Pacht Conditionen ihre Gebott thun und daraufdas weitere er 
warten können. Laffel, den z^i. Augusti, 17 j-o. 
-Hw ÄomgL mrt/cßat in Schweden, 
^nrstl.Hess Renth-Lammer daselbñ 
r.) Es will jemand em Adeliches Gulh, ohngefehr 4. Merlen von Cassel aele- 
gen, verpachten, welches in so vielem Ackerbau, zu 17. Viertel Homburaer 
Maaß an Früchten auszusäen, und zu 30. Fuder Heu zu machen, bestehet 
wer nun solches zu meyem Lust hat, derselbe hat sich bey dem Verleger an 
geben und weitere Nachricht dabey zu erhalten, und kan die Bachtuna m,^ 
künftigen Petri Tag angetretten werden. ^ auf 
IV. Personen/ so Bediente verlangen. 
i.) In ein« still« Haushaltuna wird ein« Sans - Magd, so mit Kochen et 
was bescheid weiß, und mit gute Attestati« versehen, auf künftism Christ- 
Tagverlangt. Der Veriegergicbr nähere Nachricht. 
Jy r ^ ^ ■ ■ ,y ¿ \
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.