Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1749/50)

* ( in ) * 
zu saufen Lust hat , der beliebe sich m gedachten Hause daselbst beymSpir.m 
Mstr. Schultz ein zu finden. 
j.) Des gewesenen Sergeanten, Herrn Johann Conrad Beckers, Ehefrau 
hat ihren vor dem Annaberger Thor, indem Mittel-Wege zwischen der 
Marstallerin Albrechtin, und Johannes Baldewein gelegenen Garten 
um eine gewisse Summe Geldts verkauft. Wer nun was daran zu præ. 
tendiren l)at oder naher Käufer zu seyn vermeynet, der kan sich in Zeit 
Rechtens meiden. 
6. ) Es hat die Frau Métropolitain Rossin, ihren Garten vor dem Toden 
Thor in der en^en Gaffe zwischen der Frau Cantzlerin Goeddæin und der 
Frau Breithauptin gelegen, nun würcklich vor eine gewifieSumme Geldes 
verkaufte. Wer ein naher Käufter zu seyn vermeynt, oder sonsten was zu 
fordern hat, kan sich in Zelt RechtenSangeben. 
7. ) Herr Johann Philipp Henckel, dermahliger Scànt bey Kömgl. 
Fürste Rencherey in Bchmaikalden, hat sein auf hiesiger Ober-Neu 
stadt zwischen dem Herr Secmario Friage, und dem DchreinerMstr En 
gelbrechtgelegenes Wohnbausundzubehür, um einegewisse Summ» Gel 
des verkaufte. Wer nun an diesem einige Forderung zu wachen har,oder das 
näher Recht pr-tendirt, kanstch beydem Mund-Koch Hnr Johann Wil 
helm WiLdemanv, in Zeit Rechtens melden. 
8) Der Kaufmann Herr Martin aufdem Graben hat neulich eine pÈ von 
aller besten Sorten Französts Weinen aus Bourdeaux bekommen, und sind 
solche um einen billigen Preist zu haben, bey Oxlwffund Ohm weiße,wie auch 
eintzele Bouteillen außer dem Haus,als nemlich, Ghampagner Wein die Bout. 
28. Alb. Bourgogner Wein die Bout. 16. pontacdieBout 8. àscîttonWeiN 
die Bout. io. Alb- 8 Hlr. picardan die Bout. 8. von den besten alten weißen 
Fcantz Wem die Bout. 7. dico 6 und à. s.Alb.4. Hlr. îr Rhein Wein die 
Bout. io. Alb. 8. Hlr. ikgh ?rovencerBaumöhldieBout«2,.A!b 4. Hkr. 
Ze§à Oehl die Bout 24 veritaBe! Ungarisch Wasser die Bout. 8. dito klei 
ne 4 A>b fein Nürnberger Mehl 14 A vor 1 Rthlr. feiner Puder 7 r. 
vorr.Rthlr. weißeStärckeif.H.vori. Rthlr Reißr8.»vori Riblr. 
faden-vt udeln 8- td vor i.Rth r. veritaBler Sr. Omerl'aBac jtz vor I. 
Rthlr. krach Mandeln das & 8. 2 llb. allerhand feine Korck-Stopfen. 
Bekommt auch alle Woche zweymahl Holländische Heringe und giebt sie 
um einen civilen Preist. 
9.) Es ist ein neues Clavier, roth mit Goldlaqchrt, und 
io) Allerhand Hausrath als ein grosser Kleiderschranck, Tische, Stüh 
le und andere Sachen mehr, item i r. Stück Lorbeerbäume zu verkaufen" 
Der Verleger gibt Nachricht. 
11.) In der Obersten Enden Gaffer« He>-r Gondekachs Behausung , ist ein 
gantz Brau Berathe an Fässern zu ve"jass?n. 
H h 3 12 0
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.