Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

f 308 ) ^ 
2.) S7äd&b(ttibtt Licitatioms-Termine so wegen derMeyrreyzuWabrm auf dm 
L4trn und wegen des Vorwercks zu Wollenstem aufdMLsten hujus beyKö, 
vigk. Hochf. Renkh-Cammer anderahmt gewesen, aus bewegenden Ursache« 
xroroAirec.mithin auf den f.UNd 6ten9tovLMdr. a. c. angesetzet worden, so 
wird solche- hierdurch betank gemacht- Caßrl den LO.Sept. 1748. j 
III. Sachen/ so in und um (Lasse! zu verniiethettlseynd. 
1.) JnderMittll'Tassein Herr Qchlbansen Bchausunq, ist die-antz, oberst, 
Lc-IZL mit oder ohne kleudlss MonathS oder Jahres weisezuvrrmietben, und 
sogleich zu beziehen, wir denn auch m der rten Lc^s eme SlUde und Cammer 
vor eme ledige Person zu haben ist. 
I V. Personen/ so Bediente verlangen. 
*.) Auf« Land wird eine gute Köchin verlangt, welche mit guten Attestaten vrre 
sehen ist. Der Verlegergidt nähere Stag-richt. 
V Notisication V0tt alleckiattd Sachen. 
E.) Btydßm Buchhändler Herr Tramrr allhirr feind nachfolgende neue Bücher 
zuhaben: als 
* J Projett deS Cudicis Fridericiani Marchici, oder eine nach Dr. ^önigk.Maf. 
von Preussen selbst vorgeschriebenen FU» emworfrneTamm-rr Gerichts, 
-Ordnung, nach welcher alle Processe in einem Jahr zum Ende gebracht 
werden sollen, 4co, 748. LO.Ggk. 
2.3 DeS Herrn Restaut neue und vottstandlgeFrantzösi che 6rammacic in Frag 
und Antwort, 8vo, 748. 8-Ggr. 
Sj Scharniers Grdancken über die conFervaüon der alten und Anlegung 
neuer Holtzungen, gvo, 748. ?.Alk>. 
A‘l SchwmdlersBerichtvon der gegenwärtigen Verfassung der Universität 
Marburg, 4*0,748- 2 Ggr. 
f 0 Ergötzungen der vernünfftigen Seele, sechsten Bands erstes Stück, 8vo, 
748. zAlb. 
*3 Bücher-Saai der schönen Wiffenschafften und freyen Künste, siebenden 
Nanda erstes Stück, 8^,748. ;Ätk>. 
») Frau Breithaupkin vor dem Schloß hat ohnlangst wiederum verschiedene 
lorcsn Weine erhalten, welche bey Ihr Oxrhoff- Ohmen- und Bouteillen weiß, 
jedoch diese nur unser dem Hause zu bekommen, ul-komac die ßouceiiie 9. und 
r. Alb.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.