Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

* r «e ) £ 
2.) ES ist allhier in dem obersten Hoff ein l-o^ement mit Stube, Cammer, Küche, 
und platz vor Ho'tz zu egen,wie auch rin groftr Boden vor Flüchte auf zu schul- 
lek»,auch 2 Keller vor Weine oder Bremer Waaren zu legen, auf OZicharli 
zu vermrechen. Wer nun zu einem, oder dem andern Luft hat, kan sich bey 
dem Burggraff Herr Böfing dasldst meiden, 
z.) In einem wohl geltgeunr Hause sind f.Stuben, y.Cammern, r.Küchen, 
speise Cammer und Keller auch piatz vor Holtz zu legen, nebst Stallung vor 9. 
Pferde, mit oder ohne Meubles zu haben. 
4.) In einer auf dem Mmcktnaheam Marställer-Platz gelegenen Behausung, 
feind für sedile Personen und deren Domestiquen meublirte Zimmer, sogleich 0- 
der auf MicharlrS zu bewohnen. Der Verleger gibt Nachricht. 
y) Auf dem Malckr an der Bchüttetitten, Ecke in des Verwalters Hugo gewe 
senen HauS, ist vor kinelrdige Person e.Stube und Cammer mit^leubler zu 
bekommen. 
6. ) In der Bcinck-Straffr in der gewesenen Krugs Behausung, ist in der itM 
Etage i .Stube, Cammer und verschlossene Küche nebst Holtz- Cammer zu ver 
muthen. 
7. ) HufdemGrabenbevdem Hoff.^ulìco Herr Scherer ist ein Eogemem benebst 
2.Cc>mmern mit oder ohne Meubles vor eine ledige Person, oder sonst wer keine 
Familie hatzu vermryern. 
8. ) Hinter dem Harhhausr in drö Strumpfs Fabriquant J&err BrückS Behau 
sung ist eingroser KellcraufMicharliö zur mlnhrzu haben, worinnen Wem 
eingelegt werden ka>., dergleichen auch anjetzo noch Dcttmntn lieget. 
IV. persone»/ so Bediente verlangen. 
i.) Sine Fraums-Pkiion. weiche ichon qediriiel als JDauibolttrinunb mit gue 
ten Attestaten versehen , deßgl. ein Wasch - Mädgen , werden allhter dev eine 
vornehme Herrschaffk verlangt. Beym Verleger ist Nachricht zu haben. 
V. Personen/ so Dienste verlangen. 
r.) Eine Jungfer, welche in allerhand FrauenS-Arderr , als nahen, siri# 
ckm,starcken,bügeln, Kopfzruger aufstecken, Haar fiisiren und anderer Ärdctt 
geschickt ist, verlangt Dienste als Cammer-Jungfer. Der Verleger ertheilt 
Nachricht. 
VI Notification von allerhand Sachen. 
.) Den 2f.Aug.ift eine silberne graviate inwendig rmguldeke ^DchnupsTobacks- 
Dose vrrlodren gangen. Wem solche zu kauff oder in Versatz gebracht werden 
folte, oder wer sonst Nachricht davon geben kqn, hat beym Verleger ein gut 
Trinckgeldzugewqrten. 
Nn r -.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.