Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

S ( 26t ) ^ 
7.) Tin schöne mit i6 Schubladen versehene und mit Mrffkng beschlagene 
Schre;d'(^ommocie ist zu vrrstidrrn. 
$.) Es werd dmrn Herrn Garten Liebhabern w ffend gemacht, daß zu ver 
lausten seyud 30. Stück Italiänische wohl gezogene unterschiedene torren 
Orangen- Bäume, Vit höhe des Stammes dis unter die Crone, 2.b,s Z. auch 
s.Fuß, die dicke des Stammes zu 6.tus 7-such g.Zoll in der Oircumference ge- 
rechnet, ingleichen r.Dtück portugische Lorbeer-Baume, an dühe des Stam 
mes 4 Fuß, dir dicke des Stammes 14. J08. Der Derlrger ettheill Nach 
richt 
9) Der Bcker Mstr.Wentzelaufdem Eiechenhoffhat ^.Krippen, 2.Raufen 
und einen eyfrrncn Ofen ,u verkausten. 
rc.) Bey dem koreellaln- Händler Herr Hchm am Steinwkge sind allerhand fri 
sche Maaren zu bekommen, ele 
1.] Ferne MattjriiqjcheOá-Bohnen, 2.Pf.4.Loth, r.Pf.6.Loth Und 
r.Pf.8 Loth vor i.Rthlr. . k ., ; v\ 
2.3 Beste Zapanscheclito» r.Pf. r.Lothvor r.Rthir. 
3.] vico gebrandter Oà das Loth 8.9. a ir.Hlr. 
43 ?tllerhandTorrenvon Thee-BouyundgtünenTheö. 
f .3 Verschlkdene Tonen Candies* und Huth,Zucker. 
6 1 Holl. Paquer 8^icTenc, Varinas und Kroll- Loback, lliw Trieste und 
excra feiner Knauer Loback. 
7.I Spanischer Bleich«und rother TlavM Toback. 
8.3 Bester Corrotte 8c. Omer Tobacken Stangen, z^.Pf.vor i.Rthlr. 
geriebener das Lotvz.Oirs orckn. Kappe Tobacken Stangen 7. Pf.a i.Rthlr. 
y j 2>llr>Hand Specereyen cks-iUtuecatrnBlüthe, i.Pf. 4«Rthlr. Nei- 
cken-zz Rtdlr. àScaten-Nuffe, ar^.Rkhlr. gantzcr Eanel, ai|.uj. 
Rt ir. schwartzer Pfeffer, a a Pf. vor i.Rthlr. weeser Lro, dñS Pf.rr. 
Alb.4.Hlr. 
10.3 Beste Dalenser Mandeln, s.Pf.a r.Rthlk« 
1 i.j Cormthrn, lo.Pf, a r.Rthlr, 
ir.3 Kl imundgrofe Caprrn. 
rz..j v? oro'tncr Reiß, 13? Pf. a i.Rthlk, 
14.] Feme perlen Gerste, er Pf. a i Rthlk. Und sonst noch übrige Waüe 
»kn, alles UM einen civilen prr,ß. 
l l.) Zn dre Herrn àarii SchlütekS Behausung oben am Marckt, ist bey 
Herr Rute-, haustm guter Hopfen zu verkauffem 
12.) Eine 4 sitzige leichte ObaiTe, weiche noch tm guten Stande, ist tu verlassen. 
Der Derber gibt Dachricht. K k a Vi.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.