Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

L f If9 ) L 
und bestehet dieselbe in der bmörhigten Wohnung samt Scheuten und Stal 
lungen Länderey in denen drey Feldern zusammen, -u LL.Zregrnhayner Möth 
aussaat, an WlchnwachS ohngefehr zu Lo.Fuder Heu und 12.tfuDer Grum 
met , freyen Hude von Rind» und Schweine,Viel), den freyen Prrch zu 250. 
bis 2oo. Stück Eck-aasen, zehn Claffkern Brrnnholtz Haid Sichen und Bu 
chen , und einigen Stück Schweinen Mast frey zu Kalten. Nach befinden 
sollen auch gewisse Zehndrn, die Birrbrauerey, Vrrschenckung und Herber- 
gierung, item Lrisskhähmelin denen zum Gerecht gehörigen vier Dorffschaft- 
ten zugleich mit dabrv verpachtet werden. Wer nun darauf zu biethen Lust 
hat, kan sich Montags den zi.Ottodr. dieses JahrS im Fürst/. Amthaus zu 
Walrersdrücken melden. 
Hl. Sachen/ io in und um Cassel;» vermiet!)«« seynd. 
1.) Zn der Alten-Neustadt in vertrau Regiments,QuaitielMistcrin Span- 
genbergin Behausung,semdinderunterstrnEeage 2. Stuben,. Cammer,Kü 
che,Stall,Keller und Boden,welche sich vor einen Brauer schicket, item in der 
zten frage r.Stube undCammer nebst einer Camin- Stube, zu verbiethen 
undkönncnaulMlchaeliö dezegen werden.Der Verleger gibt nähereNachricht 
hiervon. 
».) üufder Ober,Neustadt vor der Esiilanaäein einem Hause ist i. Stube, Cam 
mer und Küche, mit oder ohne §ckeub!e§ zu haben, und kan sogleich oder auf 
Michaelis bezogen werden. 
3.) Daselbst in der alten Strasse sind in einem Haus ? .Etagen nebst Stallung 
und Keller zu vetkmcthen, oder das HauS zu verkauften. Beym Verleger ist 
Nachsicht emzuzi hen. 
4«) Herr Rüdiger w«U in seinem Wohnhaus in der. Wildemonns-Gaffe zwey 
Stuben, einen räumlichen Gang, Schlaff-Cammer, Küche nebst Holtz- 
Cammer daran,einen Keller,und Höftgen,auf Michaelis vermuthen. 
In der untersten Sndken,Gasse in der Jungfer Reinboltin Behausung, ne 
ben der Frau von R Hoden gelegen,ist ein Eogemenr mit Mehles zu bekommen, 
und sogleich zu beziehen. 
6. ) Aufdrr Oder,Neustadt in einem wohl gelegenen Haust sind einige Stuben, 
Cammrrn, Küche liebst Keller auch platz vor Holtz zu legen, mit oder ohne 
^leubleszuvermickhkn, undausMichaeliszu bewohnen. 
7. ) Daselbst in der alten breiten Strasse in einem Hause kan man r.Stube und 
Küche mit oder okne'^eubies, und auch sogleich oder auf Michaelis haben. 
Der Verleger gibtNachli kt. 
8. ) In der unterstrn Endren-Gasse in derer Herrn Gebrüder Grandidiers Behau 
sung. srind verschiedene Eugen hinttnnaus auf den Garten stossmd, auf Mi- 
K t 2 chaeliS
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.