Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

£ ( 179 ) £ 
li. Sachen / io in tmb um Cassel zu vermietheti seytid. 
t.) In fintm gewissen Hause gegen der grojen Kirchen über,steh! die rte,;!e und 
4kr Etage einzeln oder zusammen, ingi. Keller und Boden wie auch Stallung 
vor Pferde und Remise zu Wagen,Monachi, oder Jahrs weise zu vermiethen. 
Der Verleger gibt nähere Nachricht. 
r.) Musber Oder-Neustadt in der Frau vestautt Behausung, ist die unterste 
und mstt-lste Etage rubli Keller und Boden, zu vermryern, und vor oder aus 
Michaelis zu dez ehrn 
r. ) Der Herr Leib-und Hoff-LEìvurguzMüller hat in seinem neben HauS, wo 
rin der verstorbene Landtureuker Herr Ändrä gewöhnet, die unterste Etage zu 
ve miethen, weiche bestehlt in i.Stube,r.Cammern, Küche, Stallung vor 
ein Pferd oder Holtz darein zu legen, nebst kleinen Keller und Boden, welches 
oufJohanniö bezogen werden kan. 
4) In der obersten Druse!-Gastrin einem Hause sind die sämbtlrche Stuben, 
Cammern, Küche, Kell-r, Boden ur.d Hoff hinter dem Hause zu vermiethen, 
und auf Michaelis zu dezirbrn. 
s. ) Jemand hat vor d.m Müller-Thor eine Wirse zu vermeyern. Der Verleger 
gibt nähere Nachricht. 
6.) öS will die Frau Decanin Jhringin ihr Wohnhaus in der CastinalS, Gaffe 
allhier vermiethen, vderauch ,wann jemand Lust dazu hat,vrrkaustm, und kan 
solches gegen IohanniS-Tag bezogen werden. 
7 ) Äufder Ober-Neustadt neben der Kirche ist in einem Hause eine Stube und - 
Küche auf ber ersten Etage zu vermuthen,und sogleich oder aus Joh zu beziehen. 
8.) Dasilbst vor ber Esplanade in tinmi $auf ,ifl r.Slubt, Cammer und Kü, 
eternit ober ohne ^eàrzu hadtn und sogleich oder aus Johannes- Tag zu 
beziehen. DerVerleger gibt nähere Nachricht. 
9) öS will die Wittib Rauschin in dero Behausung an derunterstmMarckt- 
Straffen,Cck gelegen, einige Evgementervermiethen. Wer darzu Belieben 
träget, kan sich desfalß bey Ihr melden 
1° ) Aus der Obrr-Neustadt in einem HauS an Jhro Durchl.Printz George ge» 
legen, kan man ein Eogement mit einer Küche nebst platz vor Holtz zu legen be 
kommen undauf Johannis bezirheo. DerVerleger gibt nähere Nachricht. 
11 ) Daselbst in der alten Straffe hat die Frau Rollin in ihrem Hausein der mit 
telste Etage r.Stube und Küche zu vermuthen, und kan sogleich oder aufMi- 
chaeiiS bezogen werden. 
ir.) Zu Borcken stehet ein halbes Haus vor 6. a y.Rthlr.Iäbrliche Zinse zu ver 
mehrn, welches bestehet in z.Slluben und Lämmern item Stallung und an 
derer bequemlichkeit. Brym Verleger ist nähere Nachricht zu haben-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.