Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

$ ( 98 ) £ 
jmd übrcvorkgrSGrbottderer l40v.RlKl.nochrO.Rthl.mrKr,und also i4rv. 
Rthlr.gebottrn. Wtreinmthreres zu dutrn grwillet, kan sich dry drmhirrzu 
destrlUkN Hetlschafftl. Lommlllario und (üuracorsdonornni Hrrrn éarnifons- 
Auditeur Kinea ñNgedkN, undsr«n Gebot! thun.; 
2. ) ES loHrn nach sireciäcirre Bchantzische Wiesen: als 
l.) r ^. Ackkr i l Rulhrnzwilchen Herrn vo^. Henrich LalckhoffsKel.unb 
vo^.UngefuqS Erden. 
r. ) Acker s.Rulhenandcr Ahna und Wilhelm BredmS Erben am Vel, 
manschen B-uch, 
z.) Eine Wiese zu Wahlershausen zwischen WimmrlS Erben und Jacob 
Müller gelegen- 
40 Eine Wirst zu «andershaustn, deßg'eichen 
f 0 Ein achten LKri! zehndrnS zu Bettenhausen, an den Meiftbietenden gegen 
baare Gezakluaa loßgeschlagen werden. Wer nun auf ein und ander 
Stück zu bieten Lust har,kan sich glrichfalß bey dem hierzu bestellten Herr, 
schafttl. CommiÜärio und Curacore bonorum ^erm Garniions* Auditeur 
Kinen anmelden, und sein Gebort thun. 
3. ) Es will der Herr Cammer» und Steur, Rath Fuhrhans seinen vorder Alten 
Neustadt am Ende des gránen Weegs oben auf des Deel. Hrn-RegterungS- 
und ObrnCamer- Raths Dehn Rothfestrs Herren Erben Wiese,und unten 
an drs MctzgerS Mstr. VaupelS Garten,und hinten auf dem so genannten 
-Äogt Hayn stostrnden,mit einer Drrhlenwand und Plancken eingelchiosienen 
und wohl verwahrten Garten samt dem davor belegenen Wtesenplatz, so aus 
die Frrlda stüffet und 6'r.?Lcker ppcer zusammen halten , nebst der in sorhanem 
Garten destnviichen von Ihme darinnen gebaueten räumlichen Wohnung 
und Dtallung vor Kühe und Dchweine, zweyen gewölbten Kellern, nebst w 
nem ausgemauerten Brunnen und guten Obstbüumen versehen, verkauften. 
Wer so'che zu kauffenBelirben hat.kan sich bey demselben melden,und trr Con- 
diriones, wie auch das Kauff-precrum vernehmen. 
4. ) Des verstorbenen Hrm Regierunge-RaN) Dogen Erben n>oli-n nachfolgende o-ifS ererabfällete Güther',als 
i .) Fünfacdlbeile der ganzen Frucht,Heu, Gelänge nnd Mer- Diebe Zehndeus, por, in und mn Had.inS« 
hausen Amber Caldern bey Marburg nebst einer Zehndschemr taselbsten; 
i.y E,n Sechzehndtheil Zehntens von Korn, paffer, Gerste, Heu, cFlroh, Flachs und Gejüngs in unk rer 
Cölbe Ambt« Mary rg. 
, ) ElnDor« und Hinter.wieauch 'Brauhaus in der Neit. Gasieallda zu Marvuvg, nebst dem? dahinter b«« 
sinbiitven, ans den Gemeinen Weg am Pilgramstein st»ffend- n Berg Garten, »wischen Herr» voñ. uní nos. 
Medicin« Boret bim,rlsN-ne,, Erden n»d denHennemannilchen Erben gelegen, welches Hau« und Bergan« 
ser der Doialhl. Kontribution ¡n? Service láhrlich in die Stadt r Cümmerep r. und einen Halden Rthlr.und 
md.eDo^t v Hama 4 Hlr.Ä undgi paeden. 
4) Linen Ga ten gegen über dem Dorischen Berg am Pilgramstein allda zu Marvurg zwischen tem Gkt- 
-Äschen Brau- Hause und dem Bächs-niwn idt Job. Jost. Klein gelegen, iedanu auslrn Mühlen. Graden stos« 
^nd t ctiikr Í er Donathl Kontribution 3 um? Zinsisrcv. 
s, ) Lima Äif’or über der cärhn ander Sorge vor dem Varfüstcr - Thor allda zu Marpvrg gelegen, die Spieß« 
Wiesegenaodt, ungefehr »cl r.»nd brepvitr/elLaßl.'Ackeroder i.rrnd drey rierkrlMorgen -4. Ruthen, vorne 
- _ auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.